thumbnail Hallo,

Zum Abschluss der Gruppenphase sicherte sich Überraschungsteam Costa Rica den Gruppensieg. Entsprechend selbstbewusst gehen die Mittelamerikaner nun ins Achtelfinale.

Belo Horizonte. Am letzten Spieltag der Gruppe G sicherte sich Costa Rica mit einem 0:0 gegen England den ersten Platz. Die Mannschaft von Trainer Jorge Luis Pinto geht nun mit einem gewissen Selbstbewusstsein ins Achtelfinale.

"Wir sind sehr zufrieden, denn wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel wird. England ist ein großer Champion", blickte der Coach nach dem Duell mit den Briten auf das Remis zurück. Dass seine Mannschaft dabei weniger überzeugend agierte, war in der Folge weniger das Thema.

Pinto blickte stattdessen schon einmal voraus: "Im Achtelfinale wird es noch schwieriger, aber wir sind bereit, zu kämpfen und alles zu geben." Auf welche Mannschaft Costa Rica in der Runde der letzten Sechzehn trifft, stand nach dem Spiel noch nicht fest, da die entscheidenden Partien der Gruppe C erst am Abend ausgetragen werden.

Hodgson sieht gute Basis für die Zukunft

Auf der anderen Seite folgte auf das bereits vor dem Spiel feststehende Aus die nächste Enttäuschung, hatten die Briten doch wenigstens auf einen Sieg bei dieser Weltmeisterschaft gehofft. "Wir sind natürlich extrem enttäuscht, schließlich hatten wir uns mehr vorgenommen. Aber wir haben alles gegeben, an der Einstellung lag es nicht. Wir wollten unbedingt mehr erreichen", sagte Coach Roy Hodgson nach dem Remis.

Wie sein Trainerkollege richtete dann auch der Engländer den Blick in die Zukunft, wenngleich er dabei noch weiter vorausschaute: "Wir haben tolle, junge Spieler. Auf dieser Basis müssen wir aufbauen."

Dazugehörig