thumbnail Hallo,

Der Trainer der Mexikaner will im Spiel seiner Auswahl keinen Spieler beauftragen, sich ausschließlich um den Brasilianer zu kümmern.

Fortaleza. Mexikos Nationaltrainer Miguel Herrera verzichtet im zweiten WM-Gruppenspiel gegen Gastgeber Brasilien auf eine Sonderbewachung für Superstar Neymar. "Nein, es wird keine Manndeckung geben. Sie haben so viele starke Offensivspieler, es ist nicht nur Neymar", sagte Herrera einen Tag vor dem Duell gegen den Rekord-Weltmeister in Fortaleza (21.00 Uhr MESZ im LIVE!-Ticker bei Goal).

Es war auch nicht Doppeltorschütze Neymar, der den Auswahlcoach von EL Tri beim 3:1-Sieg gegen Kroatien im WM-Eröffnungsspiel begeistert hat, sondern dessen Teamkollege Oscar: "Er hat mich wirklich beeindruckt."

"Genügend Spieler mit Top-Qualität"

Den möglichen Ausfall des Linksaußen Hulk, der sich mit Problemen im linken Oberschenkel plagt, wertete Herrera angesichts der geballten Offensivstärke des Gegners auch nicht als Vorteil: "Es gibt genügend Spieler mit Top-Qualität, die ihn ersetzen könnten."

Der Mexiko-Coach will sein Team, das beim 1:0 zum Start gegen Kamerun einen guten Start ins Turnier hingelegt hat, aber nicht nur defensiv einstellen. "Wir wollen sie vom Ball fernzuhalten", sagte Herrera: "Brasilien ist der Favorit, aber wir werden alles aufbringen, um zu gewinnen und die drei Punkte zu holen."

Dazugehörig