thumbnail Hallo,

Trotz Leistenproblemen: Robin Van Persie beruhigt Landsleute

Der Stürmer von Manchester United bezeichnet seine aktuellen Probleme nicht als Verletzung und versichert, dass er für die Endrunde auf jeden Fall bereit steht.

Rio de Janeiro. Robin van Persie, dauer-malader Kapitän der niederländischen Nationalmannschaft, hat seine besorgten Landsleute kurz vor Beginn der WM in Brasilien beruhigt. "Ich hatte in den vergangenen Tagen ein bisschen Probleme mit der Leiste, aber das kann man nicht einmal eine Verletzung nennen. Es geht mir gut", sagte der Angreifer vom englischen Rekordmeister Manchester United.

Van Persie (30) plagt sich seit langer Zeit mit verschiedenen Blessuren, in der abgelaufenen Saison hatte er United über Monate gefehlt. "Ich habe in den letzten fünf, sechs Jahren immer mit Schmerzen gespielt und kann mich an keinen Tag ohne erinnern. Ich bin es gewöhnt und weiß, wie ich damit umzugehen habe", sagte van Persie am Sonntag in Rio de Janeiro, wo Oranje sein WM-Lager aufgeschlagen hat. Zuletzt, meinte van Persie gut gelaunt, habe er "fitnessmäßg immer wieder Schritte nach vorne gemacht, mal kleine, mal große".

WM-Auftakt wie Finale 2010

Neben Bayern-Star Arjen Robben ist van Persie großer Hoffnungsträger der Elftal. Die Niederlande bekommt es in der Neuauflage des Endspiels von 2010 gleich zum Auftakt am Freitag mit Welt- und Europameister Spanien zu tun. "Das ist eine große Herausforderung für uns", sagte van Persie, "Spanien hat eine große Mannschaft, aber die haben wir auch."

Die Erwartungen in der Heimat seien trotz der schweren Vorrundengruppe mit den weiteren Gegnern Australien und Chile "himmelhoch", sagte van Persie, der sich in der Hitze von Rio immer wieder mit einem Handtuch die schweißnasse Stirn abtrocknen musste: "Wir sollten aber nicht zu aufgeregt sein."

Dazugehörig