thumbnail Hallo,

Nach dem Finale in Südafrika hofft man bei der Niederlande auf den Titel in Brasilien. Ein Bundesliga-Legionär der Oranje schildert seine Sicht auf das Turnier.

Amsterdam. Der Hamburger SV rettete den Klassenerhalt über die Relegation, als Sündenbock für die Talfahrt musste Rafael van der Vaart herhalten. Der niederländische Nationalspieler war jedoch sichtlich erfreut über seine Berufung zur Elftal.

"Es ist eine Erleichterung, nach dieser Saison mit Hamburg", erklärte der 31-Jährige gegenüber NOS. In Hamburg wurde der Mittelfeldakteur von Youngster Hakan Calhanoglu überschattet, spielte eine durchwachsene Saison. Er selbst erzielte nur sieben Tore und gab sechs Assists.

WM als Hoffnungsschimmer

Zudem ist er überzeugt, dass die Weltmeisterschaft ihm einen persönlichen Aufschwung geben wird. "Wenn man zum Nationalteam kommt, das Niveau höher ist und die Spieler bereits Erfahrung mit Titeln haben, dann ist die Laune einfach positiv. Ich fühle mich wohl hier", schilderte van der Vaart die Situation.

Die Weltmeisterschaft in Brasilien wird zudem auch das letzte Turnier der Niederlande unter Trainer Louis van Gaal. Der 62-Jährige wechselt nach der Saison zum englischen Rekordmeister Manchester United. Die Elftal erreichte bereits 2010 das Endspiel, verlor gegen Spanien knapp mit 0:1.

Dazugehörig