thumbnail Hallo,

Mario Götze kontert Boateng: Schweinsteiger "ist ein gestandener Spieler"

Der Münchener äußert sich zur Kritik des ghanaischen Nationalspielers am DFB-Team. Beim Pokalfinale gegen seinen Ex-Klub zählt für ihn nur der Sieg.

München. Mario Götze antwortet auf die kritischen Worte von Kevin-Prince Boateng in Bezug auf die deutsche Nationalmannschaft. Zudem trifft er am Samstag im DFB-Pokal-Finale mit dem FC Bayern auf seinen ehemaligen Verein Borussia Dortmund. Trotz zahlreicher Ein- und Auswechslungen in dieser Saison ist der 21-Jährige weiterhin hochmotiviert.

Ghanas Nationalspieler Kevin-Prince Boateng kam auf den Kader der DFB-Elf zu sprechen, dem es seiner Meinung nach an Führungsspielern fehle. Götze konterte in einer Presserunde diese Kritik: "Er sollte begründen, warum er so denkt. Ob er Recht hat, wird sich bei der WM zeigen. Bastian [Schweinsteiger] ist ein gestandener Spieler, im Nationalteam und beim Verein. So viele Titel gewinnt man nicht, wenn man kein Führungsspieler ist. Wir haben einen guten Kader für die WM und können mit dem Druck umgehen", so der Münchner.

"Wir wollen den Titel"

Auch das DFB-Pokal-Finale gegen seinen früheren Klub Borussia Dortmund, das eine gewisse Brisanz mit sich bringt, war Thematik in der Presserunde: "Das erste Spiel in Dortmund war sehr besonders und emotional. Mittlerweile sehe ich es gelassen - wir wollen den Titel, alles andere wäre fehl am Platz", so Götze weiter.

Dabei war der Nationalspieler nicht immer erste Wahl bei Pep Guardiola. Probleme sieht der 21-Jährige allerdings keine. Er sprach nach dem Training noch lange mit dem Trainer: "Er hat nach meiner Meinung gefragt, mir seine mitgeteilt. Was besprochen wurde, kann ich aber nicht verraten. Das ist, wie immer, streng geheim", erklärte der frühere Dortmunder mit einem Lachen.

Sein Ziel ist es, sich in die Stammelf zu spielen: "Ich will immer spielen. Das muss auch das Ziel eines Fußballers sein. Ich denke, der Trainer weiß das auch." Götze bestritt in der Bundesliga 27 Partien für den FC Bayern, 20 Spiele von Beginn an. Dabei erzielte er zehn Tore und konnte acht Treffer vorbereiten. Er kreierte zudem elf Großchancen und hatte eine Passgenauigkeit von rund 88%.

Dazugehörig