thumbnail Hallo,

Gündogans mögliches WM-Aus: Klopp rudert zurück

Dortmund-Trainer Klopp hat seine Aussagen zur WM-Teilnahme Gündogans relativiert. "Oft gibt es nach Verletzungen eine Frühform", macht Klopp leise Hoffnung.

Dortmund. Trainer Jürgen Klopp von Pokalfinalist Borussia Dortmund ist in der Diskussion um ein mögliches WM-Aus von Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan (23) zurückgerudert.

"Ich wollte nicht die WM-Teilnahme für ihn absagen. Wenn er im Laufe der Saison noch ins normale Training einsteigen kann, dann müssen andere Leute entscheiden, ob es am Ende reicht", sagte Klopp am Donnerstag vor der Partie gegen den FSV Mainz 05 am Samstag (LIVE-Ticker bei Goal ab 14:30).

Frühform nach Verletzung?

Klopp hatte vor einer Woche verkündet, sein Mittelfeldspieler werde wegen anhaltender Rückenprobleme in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen: "Bei Ilkay wird es nicht reichen, der Heilungsprozess verhindert das." Nun wollte Klopp eine WM-Teilnahme nicht mehr ausschließen. "Oft gibt es ja nach einer Verletzung eine Frühform, vielleicht kann man die für eine WM nutzen", sagte Klopp.

Wählt den Deutschen Fußball-Botschafter 2014: Hier geht's zum Voting!

Gündogan, der seinen Vertrag beim BVB am Dienstag vorzeitig bis 2016 verlängert hatte, stand zuletzt beim Test der deutschen Nationalmannschaft gegen Paraguay (3:3) im August 2013 auf dem Platz.

Dazugehörig