thumbnail Hallo,

Der Bundestrainer kann sich über die Fortschritte der beiden verletzten Nationalstürmer freuen. In beiden Fällen wird ein baldiges Comeback in ihren Vereinen erwartet.

Köln. Joachim Löw dürfte aufgeatmet haben. Frohe Kunde aus Italien macht dem von Verletzungssorgen geplagten Bundestrainer Mut für die WM im Sommer in Brasilien. Miroslav Klose, Rekordtorjäger der deutschen Nationalmannschaft, hat beim Serie-A-Klub Lazio Rom nach überstandenen Rückenbeschwerden wieder das Training aufgenommen - und Mario Gomez, ebenfalls eine Option für den WM-Sturm, rechnet trotz seiner Seitenbandzerrung im ohnehin zuletzt lädierten linken Knie mit einem baldigen Comeback beim AC Florenz.

"Das ist keine einfache Phase für mich, doch ich schaue nach vorn. Ich habe trotz meiner derzeitigen Pechsträhne Glück gehabt und bin zuversichtlich. Ich danke den Fans für ihre Unterstützung", schrieb Gomez bei Facebook.

Bierhoff: "WM-Teilnahme von Gomez nicht gefährdet"

Der 28-Jährige hofft, noch vor Ende der Saison zurückzukehren, um die Fiorentina im Pokalfinale gegen den SSC Neapel in Rom am 3. Mai zu unterstützen. Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff hatte bereits am Freitag erklärt, er zweifle nicht an Gomez' WM-Teilnahme. "Um das klar zu sagen: Seine Teilnahme an der WM ist nicht gefährdet. Es spricht nichts dagegen, dass er topfit und in Topform zur WM fährt", schrieb Bierhoff in seinem WM-Blog auf dfb.de: "Die Realität ist nicht so düster, wie sie von einigen dargestellt wird. Mit Mario habe ich mich in München getroffen, er ist guter Dinge, es sieht nicht nach einer langwierigen Verletzung aus."

Wählt den Deutschen Fußball-Botschafter 2014: Hier geht's zum Voting!

Klose (35) sollte schon am Sonntagnachmittag gegen den FC Parma wieder zum Einsatz für Lazio kommen. Laut Berichten italienischer Medien verhandelt er mit dem Klub-Präsidenten Claudio Lotito zudem weiter über eine Vertragsverlängerung für zwei Jahre.

Dazugehörig