thumbnail Hallo,

Der Flügelspieler sieht seine Mannschaft im Kreise der realistischen Anwärter auf den WM-Titel. Zusätzlich warnt er im Zuge des anstehenden Freundschaftsspiels vor Japan.

Amsterdam. Arjen Robben glaubt an die Titel-Chancen der niederländischen Nationalelf bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Er peilt den Gewinn der WM-Trophäe an.

"Unser Ziel ist es, Weltmeister in Brasilien zu werden", teilte der 29-Jährige vor dem Freundschaftsspiel gegen Japan mit. Dies sei ein "realistisches Ziel", betonte Robben: "Wir fahren da nicht nur hin, um zu sehen, wie weit wir kommen." Man müsse "die Gruppenphase überstehen und wenn wir weiterkommen, können wir vom Weltmeistertitel träumen".

Respekt vor Japan

Das Team von Bondscoach Louis van Gaal ist seit 15 Spiele ungeschlagen, dennoch warnt Robben vor den kommenden Gegnern Japan und Kolumbien: "Es sind zwei Länder, auf die man in Brasilien treffen könnte." Der Flügelspieler in Diensten des FC Bayern München kennt viele japanische Akteure aus dem Bundesliga-Betrieb und weiß um deren Qualität: "Keisuke Honda und Shinji Kagawa sind sehr gute Spieler", betonte er. Die Asiaten seien ein "vielleicht noch schwererer Gegner" als Kolumbien.

Robben wird nach Robin van Persies verletzungsbedingter Absage die Elftal in Genk und Amsterdam als Kapitän auf das Feld führen. Er misst dem Amt eine hohe Bedeutung zu: "Es ist eine Ehre, der Kapitän deines Landes zu sein. Das ist die schönste Sache."

Ohne Druck als Kapitän

Diese Ehre sei aber keine Belastung, sondern vielmehr Ansporn: "Ich spüre keinen zusätzlichen Druck, vielleicht ein wenig positiven Druck. Ich weiß, was die Leute von mir erwarten. Durch das Kapitänsamt werde ich mich nicht verändern. Ich bleibe ich selbst.“

Die Niederlande trifft am 16. November auf Japan, ehe es am 19. November zum Duell mit Kolumbien kommt.

EURE MEINUNG: Sind die Niederlande reif für den WM-Titel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig