thumbnail Hallo,

Nach der WM 2014 wird Del Bosque abtreten, zuvor möchte er den Titel verteidigen. Eine Wachablösung in Europa sieht er nicht. Deutschland gefährde Spanien in keinster Weise.

Madrid. Vicente Del Bosque hat öffentlich seinen Rücktritt nach der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien erklärt. 2010 gewann er mit Spanien die Weltmeisterschaft in Südafrika, im vergangenen Jahr erreichte die Nationalmannschaft unter seiner Führung den zweiten Europameister-Titel in Folge beim Turnier in Polen und der Ukraine. Für die WM im kommenden Jahr sieht er die größten Konkurrenten in Südamerika. Dass beide spanischen Mannschaften nun im Halbfinale der Champions League herbe Niederlagen erlitten haben, stellt für Del Bosque noch keine Wachablösung im europäischen Fußball dar.

Del Bosque: Abtritt 2014

"Meine letzte Aufgabe als Nationaltrainer Spanien ist die Weltmeisterschaft nächstes Jahr", sagte Del Bosque gegenüber Telam. "Danach werde ich vielleicht für den spanischen verband arbeiten und repräsentative Aufgaben übernehmen, zu den verschiedensten Orten reisen und Einladungen zu öffentlichen Events annehmen", fuhr der ehemalige Trainer von Real Madrid fort.

Aber zunächst möchte Del Bosque den WM-Titel verteidigen. Dabei sieht er die größten Konkurrenten in Argentinien und bei den Gastgebern aus Brasilien: "Argentinien hat ein tolles Team, vom Mittelfeld bis in den Angriff. Und sie können auf einen Spieler wie Lionel Messi zählen, der jede Abwehr durcheinander bringen kann." Er fuhr fort: "Ich war schon immer ein Bewunderer des brasilianischen Fußballs. Als Gastgeber werden sie einer der Hauptfavoriten auf den Titel sein."

Deutschland gefährdet spanischen Fußball nicht

Barcelona und Real Madrid bekamen unter der Woche zusammen 8:1 Tore von deutschen Mannschaften, für Vicente Del Bosque noch kein Grund zur Unruhe: "Ich denke nicht, dass Deutschland Spanien nur wegen dieser Ergebnisse absetzten wird." Noch sei jede Spekulation verfrüht: "Wir hatten drei Teams in der K.O.-Phase und jetzt sind diese Begegnungen noch nicht entschieden. Wenn das passiert ist, können wir reden. Andernfalls müssten wir nächste Woche alles zurücknehmen, was jetzt im Moment gesprochen wird."

"Niemand hat diese Ergebnisse erwartet, weil der spanische Fußball in einer privilegierten Position ist. Die Resultate der Hinspiele waren sehr schlecht. Aber wir haben die besten ausländischen Spieler in unserer Liga und Spanien führt das Fifa-Ranking schon seit einigen Jahren an. Das zeigt, das wir aktuell einen guten Moment haben und nicht nur wegen zwei Spielen in Pessimismus verfallen sollten", machte Del Bosque den spanischen Teams weiter Mut.

EURE MEINUNG: Wie schwer wird es sein, für ihn einen Nachfolger zu finden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig