thumbnail Hallo,

Xavi unsicher – EM 2012 sein letztes großes Turnier mit Spanien?

Ballbesitz sei das Rezept im Finale der EM 2012 gegen das „neue“ Italien - weiß der 32-jährige Xavi. Die Meinung der Kritiker ist unbedeutend, einen klaren Favoriten gebe es nicht.

Kiew. Nur noch wenige Stunden bis zum großen Showdown: Heute Abend steigt in Kiew das Finale der EM 2012 zwischen Spanien und Italien. Beide begegneten sich bereits in der Gruppenphase und trennten sich dort nach einer packenden Partie mit einem 1:1 Unentschieden – ein Ergebnis, mit dem beide gut leben konnten. 21 Tage später steht jedoch wesentlich mehr auf dem Spiel: Während Spanien darauf hofft, mit einem Triumph im dritten großen Turnier nacheinander in die Geschichtsbücher einzugehen, würde ein Sieg aus italienischer Sicht dem skandalgeschüttelten Fußball im „Stiefelland“ äußerst gut tun. Spaniens Mittelfeldmotor und Erfolgsgarant Xavi, äußert sich im Vorfeld zu der Partie sowie zu seiner Zukunft im Nationaldress.

Das neue Italien...

Die „Squadra Azzurra“ ist die Überraschung dieser Europameisterschaft. Nicht nur, dass sie es bis in das Endspiel geschafft haben, sondern auch die Art und Weise wie dies gelang überraschte viele Experten. Im Großen und Ganzen bot man den Zuschauern in jedem Spiel attraktiven Fußball. So kannte man die „Azzurri“ bislang nicht, gibt auch Spaniens Spielgestalter Xavi zu: „Italien ist keine Catenaccio-Mannschaft mehr, so wie wir sie eigentlich kennen“, sagte er gegenüber Reportern. Deshalb sei es nun umso wichtiger, mit viel Ballbesitz das Spiel zu dominieren.

...gegen das „langweilige“  Spanien

Im Gegensatz zu Italien werden über Spanien keine Lobeshymnen gesungen, obwohl man ebenso im Finale steht und zusätzlich bislang nur einen einzigen Gegentreffer im Verlauf des Turniers hinnehmen musste – passenderweise ausgerechnet von Italien. Die „Furia Roja“ wird kritisiert, langweiligen Zermürbungs-Fußball zu praktizieren. Im spanischen Lager nimmt man die Kritik gelassen hin: „Wir sind nicht gelangweilt. Wir werden morgen wieder unser Spiel spielen“, versprach Xavi. „Solange wir mit langweiligem Fußball erfolgreich sind, ist es fantastisch“.

SPANIEN
FINALE
DIE LETZTEN FÜNF SPIELE
Ergebnis
 ITALIEN - SPANIEN
1:1
 IRLAND - SPANIEN 0:4
 SPANIEN - KROATIEN 1:0
 SPANIEN - FRANKREICH 2:0
 PORTUGAL - SPANIEN 2:4

Auf die Frage, ob die EM 2012 das letzte große Turnier des Barca-Akteurs im Nationaldress ist, antwortete der 32-Jährige: „Ich weiß es nicht. Ich fühle mich gut und nehme an all diesen Erfolgen teil. Meine Priorität ist heute zu gewinnen.“ Im Falle einer Niederlage würde man allerdings gut damit leben können: „Wir hatten die Möglichkeit, Italien in der Vorrunde zu eliminieren. Wir gehen in jede Partie, um zu gewinnen. Sollten wir das Finale verlieren, werden wir uns  nichts vorwerfen müssen“, erklärt Xavi.

Keine Favoriten

Geht es nach Iker Casillas, sei man im heutigen Spiel nicht der Favorit: „Italien ist eine tolle Mannschaft. Sie haben im Laufe des Turniers bewiesen, dass sie ein würdiger Finalgegner sind“, so der 31-Jährige. „Italien hat Qualität gezeigt und sie verdienen es im Finale zu stehen. Wir halten uns in einem Endspiel nie für den Favoriten – wir sehen uns als gleichstark“, erklärt der Tormann weiter.

Abschließend gab er zu, dass das heutige Finale anders sei als die vorigen: „Für mich ist es etwas anderes. Bei der EM 2008 erreichten wir etwas, womit keiner zuvor gerechnet hatte. Dasselbe gilt für die WM 2010 – die Menschen hofften, erwarteten aber nicht. Ich hätte nie gedacht, dass wir in drei Finalspielen nacheinander stehen werden“, so der Real Madrid-Keeper.

EURE MEINUNG: Wird Spaniens "Tiki-Taka" gegen Italien Früchte tragen?

DAS EM 2012 PORTAL AUF GOAL.COM
NEWS | LIVE-TWICKER | MATCHCENTER | GRUPPEN & ERGEBNISSE


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig