thumbnail Hallo,

15 Pflichtspiele in Folge hat das DFB-Team gewonnen - das war Weltrekord. Doch obwohl es mit dem Finale nichts wurde, kann Mesut Özil die Kritik nicht verstehen.

Berlin. Als Lautsprecher ist Deutschlands Spielmacher Mesut Özil gewiss nicht bekannt. Vielmehr hat er bisher seine Leistungen auf dem Platz sprechen lassen. Nun hat sich der Spieler von Real Madrid deutlich gegen die Diskussionen rund um das DFB-Team zur Wehr gesetzt.

Özil verteidigt Löw

Sicherlich war die 1:2 Niederlage gegen den „Angstgegner“ aus Italien extrem schmerzhaft. Das Ausscheiden im EM-Halbfinale war eine große Enttäuschung für die deutsche Nationalmannschaft und vor allem für Bundestrainer Joachim Löw, der sich seither massiver Kritik hinsichtlich seiner Taktik gefallen lassen muss. Nun hat sich Özil verbal klar vor seinen Trainer gestellt und fordert ein wenig mehr Milde in der medialen Berichterstattung.

Deutschland kann das Spiel nicht drehen

Gegenüber der Welt am Sonntag teilt der 23-jährige Edel-Techniker mit: „Wir dürfen nicht immer alles an einem Ergebnis festmachen. Wir haben mit der gleichen Mannschaft 15 Spiele gewonnen“, so wird der ehemalige Bremer zitiert. Nach einer schwachen ersten Halbzeit und einer 2:0-Pausenführung für Italien konnte sich das Team ein wenig aufraffen und zwanzig Minuten nach Wiederanpfiff die Initiative übernehmen. Es reichte jedoch nur zu einem Elfmetertor zum 1:2 in der Nachspielzeit durch Özil.

Soll jetzt alles falsch sein?

Speziell die kontrovers diskutierte Debatte um Bundestrainer Joachim Löw kann der Madrilene sich nicht erklären: „Wegen einem knappen Ergebnis solche Diskussion? Wir hätten in der Anfangsphase drei Tore erzielen können. Und nun soll ein Trainer das verhindern? Seit ich dabei bin, kriegen wir viel Lob - vor allem im Ausland. Seit vielen Jahren. Und jetzt soll alles falsch sein?", fragt er rhetorisch.

Nicht alles schlechtreden

Der Leistungsträger im DFB-Team versucht zu relativieren: „Um einen Titel zu holen, muss alles stimmen, man braucht auch Glück. Ich kämpfe dagegen, jetzt alles schlechtzureden", so Özil, der ergänzt: „Vier Mal im Halbfinale zu sein ist eine großartige Leistung. Auch wir wollen mal einen Titel gewinnen und tun alles dafür. Aber so einfach ist das nicht."

EURE MEINUNG: Ist die Kritik an Joachim Löw berechtigt?

DAS EM 2012 PORTAL AUF GOAL.COM
NEWS | LIVE-TWICKER | MATCHCENTER | GRUPPEN & ERGEBNISSE


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig