thumbnail Hallo,

Italien wieder gegen Spanien - stellt Prandelli auf eine Dreierkette um?

Das beste Vorrundenspiel ist gleichzeitig das Finale der EM. Beide Teams haben überzeugt und kämpfen in Kiew um den Titel.

Kiew. Was wurden die Fußballfans zum Auftakt der Gruppe C verwöhnt: Spanien gegen Italien, ein Paradebeispiel für schönen Fußball. Wir dürfen uns freuen: In Kiew kommt es zum erneuten Duell. Die spannenden Fragen: Wird Cesare Prandelli erneut auf eine Dreierkette setzen? Kann Italien Spanien auf der Zielgeraden einholen?

Fantastisches Spiel

DAVID SILVA ÜBER ITALIEN


Das erste Spiel gegen Italien war schwierig, aber das wird nicht dasselbe sein.
- David Silva
In der Gruppenphase boten beide Teams Fußball zum
Verlieben. Trotz taktischer Richtlinien lieferten sich die Südeuropäer einen offenen Schlagabtausch, Pirlo und Silva begeisterten mit ihren tollen Pässen, die jeweils zu Toren führte. Danach glänzte Spanien gegen die Iren, die allerdings ein dankbarer Gegner waren. Italien stand sich gegen Kroatien selbst im Weg und musste sogar ums Viertelfinale zittern, doch nach dem Sieg gegen Irland legten die Azzurri erst richtig los. Spanien mühte sich indes zu einem Sieg gegen Kroatien.

Kritik ungerechtfertigt

Bei den Spaniern hagelte es Kritik, der Fußball soll langweilig sein. Viele vergessen allerdings, wie Spanien vor zwei Jahren Weltmeister wurde. Das war ebenfalls kein Offensivfeuerwerk, viel mehr war es die bärenstarke Defensive, die Spanien zum Titel führte. Und natürlich ein David Villa, der bei dieser Endrunde an allen Ecken und Enden fehlt. Spanien ist zwar lange nicht mehr so dominant, aber sie stehen verdient im Finale. Warum? Weil es bisher nur Italien schaffte, ein Tor gegen den Titelverteidiger zu erzielen.

Azzurri begeistern

Italien überraschte die Fußballwelt positiv mit erfrischendem Offensivfußball, ohne aber die Defensive zu vernachlässigen. Gegen England wäre die ungenügende Chancenauswertung fast bestraft worden, wenn da nicht Gianluigi Buffon und Andrea Pirlo gewesen wären. Im Halbfinale gegen Deutschland war es Mario Balotelli, der sich seine beste Vorstellung für das Spiel in Warschau aufhob. Italien überzeugt durch den unbändigen Willen, als Sieger vom Platz zu gehen. Besonders das bissige und technisch hochklassige Mittelfeld um den genialen Pirlo, der noch besser als 2006 scheint, ist ein perfektes Beispiel für den absoluten Siegeswillen.


Ich habe versucht zu zeigen, dass Italien auch anders spielen kann.

- Cesare Prandelli

Beeindruckend ist ebenfalls die Fähigkeit der Spieler, die taktischen Vorgaben des Trainers zu 100 % umzusetzen: „Ich war richtig stolz, diese Jungs trainieren zu dürfen“, schwärmte Prandelli nach dem Finaleinzug. Der Respekt ist groß: „Sie spielen ein fantastisches Turnier. Sie verteidigen gut, sind erfahren und halten immer zusammen. Dazu haben sie noch einen Keeper, der ein absoluter Führungsspieler ist“, ließ Cesc Fabregas auf der Pressekonferenz verlauten.

Kommt die Dreierkette zurück?

„In Danzig haben wir eine gute erste Halbzeit gespielt. Wir dürfen keine Angst vor Spanien haben. Wir müssen den Willen haben, mit unseren Ideen und unserer Qualität zu überzeugen“, so Prandelli im Hinblick auf das Finale. Nun stellt sich die Frage, wie Italien gegen Spanien agiert. Die Dreierkette war im Gruppenspiel durchaus wirkungsvoll, besonders durch die Variabilität der Außenspieler. Wichtig wird der körperliche Zustand von Chiellini sein, gegen Deutschland schien er noch nicht bei 100 %. Bei einer Dreierkette müsste im Mittelfeld Montolivo weichen, da Pirlo, Marchisio und De Rossi im Mittelfeld absolut gesetzt sind. Montolivo konnte jedoch im Viertel- und im Halbfinale überzeugen. Entscheidend wird die Fitness der einzelnen Spieler sein. Eine Dreierkette ist sehr wahrscheinlich: „Wir müssen gegen Spanien wie in der ersten Halbzeit in der Gruppenphase antreten, sowohl taktisch als auch von der Einstellung“, kündigte Cesare Prandelli an.



Hält der Trainer an der Viererkette fest, muss entweder Balzaretti oder Bonucci auf die Bank. Barzagli ist in der Innenverteidigung absolut gesetzt, Balzaretti half gegen Deutschland nur aufgrund mangelnder Alternativen als Rechtsverteidiger aus. Hier hätte Abate beste Karten auf einen Einsatz. Bonucci und Barzagli harmonieren bei dieser EM so gut, dass Prandelli dieses Duo ungern brechen wird. Wenn Chiellini jedoch fit ist, wird er aller Voraussicht nach auch spielen, sei es in der Innenverteidigung oder erneut als Linksverteidiger. De Rossi spielte in der Abwehrzentrale grandios, allerdings wird er im Mittelfeld gegen Spanien unverzichtbar sein. Im Sturm dürften sich Balotelli und Cassano keine Sorgen mehr um einen Stammplatz machen.

„Wir haben noch nichts gewonnen. Nicht zu gewinnen wäre vergleichbar mit einem Besuch in Rom ohne den Papst zu sehen“

- Andrea Pirlo

Egal, wie Prandelli spielen lässt. Diese italienische Mannschaft wird sich aufopfern und alles zeigen müssen, um Spanien zu besiegen. Vicente del Bosque sieht die Chancen ausgeglichen: „Wir werden mit unseren Waffen spielen und unseren Stil beibehalten, aber ich würde sagen, es wird ein 50-50-Spiel“, so der Weltmeister-Trainer.

EURE MEINUNG: Kann Italien Spanien besiegen?

DAS EM 2012 PORTAL AUF GOAL.COM
NEWS | LIVE-TWICKER | MATCHCENTER | GRUPPEN & ERGEBNISSE


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig