thumbnail Hallo,

Deutsche Nationalmannschaft in Frankfurt gelandet – Löw will weitermachen

Einige Tage früher als gewollt ist die Mannschaft rund um den Bundestrainer Joachim Löw wieder in Deutschland gelandet. Die Stimmung war gedrückt.

Frankfurt. Ganz Deutschland hat am Donnerstag-Abend auf die Revanche gehofft. So oft hat Italien der deutschen Nationalmannschaft in großen Turnieren die Grenzen aufgezeigt. Aus der Revanche wurde aber letztlich ein Trauma. Das Endspiel vor Augen, scheiterte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw auf den letzten Metern. Wieder einmal. Entsprechend enttäuscht waren auch Spieler und Betreuer am Freitag, als die Mannschaft am Nachmittag mit einer Sondermaschine am Flughafen in Frankfurt ankam.

Löw denkt nicht an einen Rücktritt

Nach dem enttäuschenden Spiel gegen Italien (1:2) war auch Löw in die Kritik geraten. Seine Aufstellung hatte er im Vergleich zum Spiel gegen Griechenland umgestellt. Mario Gomez, Lukas Podolski und Toni Kroos konnten aber ihre Nominierungen in die erste Elf nicht bestätigen. Dennoch will der Bundestrainer nicht über einen Rücktritt nachdenken. Löw gegenüber dem Sport-Informations-Dienst (sid): „Ich übernehme für die Niederlage die Verantwortung.“ An einen Rücktritt hätte er aber nur bei einem Aus in der Vorrunde gedacht. Wie auch schon unmittelbar nach dem Spiel betonte er erneut, dass man nicht „alles infrage stellen“ dürfe.

Niersbach lobt den „Bundes-Jogi“

Verantwortung übernehmen will er aber. Das heißt im Umkehrschluss auch, dass ihn der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in die Pflicht nehmen könnte. Eine Entlassung steht aber nicht zur Diskussion. Verbands-Präsident Wolfgang Niersbach nach dem Spiel am Abend auf dem anschließenden Bankett laut bild.de: „Jogi, du hast einen Klasse-Job gemacht! Wir sind unheimlich froh, dich als Bundestrainer zu haben. Wir konnten in diesen Tagen wieder spüren, welchen hervorragenden Ruf der deutsche Fußball hat.“ Der Bundestrainer geht davon aus, dass er auch beim nächsten Länderspiel am 15. August gegen Argentinien noch Nationaltrainer sein wird.


ENTTÄUSCHUNG | Joachim Löw konnte die Niederlage gegen Italien nicht fassen

Löw weiter zu seiner Rolle in der deutschen Nationalmannschaft und seiner Vertragslaufzeit bis 2014: „Vertrag oder solche Dinge sind mir jetzt nicht durch den Kopf gegangen. Der Trainer muss immer die Verantwortung für eine Niederlage übernehmen. Ich denke, dass die Mannschaft ein gutes Turnier gespielt hat, wir Vieles gut gemacht haben.“ Es scheint also zumindest sicher zu sein, dass der Bundestrainer nicht wegbrechen wird.

Freundliche Worte für Löw

Als die Nationalmannschaft in Frankfurt am Freitag ankam, wurde sie weitgehend freundlich empfangen. Auch der Bundestrainer fand tröstende Worte von den Fans und den anwesenden Journalisten. Die Nationalspieler verabschieden sich nun in den Urlaub und kehren dann in einigen Wochen wieder zu ihren Klubs zurück.















EURE MEINUNG: Darf es nun Zweifel an Joachim Löw geben oder muss er unumstritten bleiben? Hat er die harte Kritik der vergangenen Stunden verdient?

DAS EM 2012 PORTAL AUF GOAL.COM
NEWS | LIVE-TWICKER | MATCHCENTER | GRUPPEN & ERGEBNISSE


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Schon wieder kein Titel: Woran liegt’s?

Dazugehörig