thumbnail Hallo,

Der Ex-Dortmund-Coach nahm am Mittwoch seinen Hut und machte Platz für einen neuen Mann. Nur wer soll das werden? Wir stellen die potentiellen Nachfolger vor.

ANALYSE
Von Yorick Hokke & Yanick Vos

Amsterdam. Sofort nach dem desaströsen Ausscheiden der niederländischen Nationalmannschaft aus fingen die Spekulationen an: Muss Bert van Marwijkgehen? Der Abschied schien unausweichlich, und tatsächlich erklärte der Bondscoach am Mittwoch seinen Rücktritt.

Der niederländische Fußball-Verband (KNVB) hat nun die schwierige Aufgabe, einen Nachfolger zu finden, ehe im September die WM-Qualifikation startet. Goal.com nennt euch alle potentiellen Kandidaten für den freien Job.

CO ADRIAANSE


Nicht nur, dass Adriaanse derzeit arbeitslos ist, seine Spiel-Philosophie scheint für die Anforderungen des KNVB auch noch wie gemacht. Der ehemalige Twente-Coach ist bekannt für seine offensive Ausrichtung und unterhaltsamen Fußball. Zudem ist er eine charismatische Persönlichkeit und kann mit den zum Teil doch recht schwierigen Charakteren im Oranje-Kader umgehen. Der erfahrene Trainer dürfte von der Idee angetan sein, sich als Nationaltrainer zu beweisen, nachdem er mit seinem Projekt bei Twente gescheitert ist.

LOUIS VAN GAAL


Den Niederländern ist das Desaster von 2002 noch in lebhafter Erinnerung. Mit Van Gaal als Trainer wollte man endlich den ersten WM-Titel einfahren, scheiterte aber bereits in der Qualifikation und durfte nicht bei der Endrunde in Japan und Südkorea teilnehmen. Für den Ex-Bayern-Coach folgte ein schmerzhafter Abschied, der Wunsch nach Wiedergutmachung dürfte bei ihm umso größer sein. Der nicht unumstrittene Übungsleiter ist derzeit ohne Beschäftigung und hat stets betont, dass es ihn reize, einmal ein großes Fußball-Land zu trainieren.

RUUD GULLIT

Ein eher überraschender Kandidat, Gullit konnte bei seinen letzten Trainerstationen - nämlich Feyenoord, Los Angeles Galaxy und Terek Grozny - nicht wirklich überzeugen. Nichtsdestotrotz ist die Aufgabe als Nationalcoach etwas ganz anderes. Zudem hat Gullit dank seiner beeindruckenden Karriere als Spieler einen gewissen Ruf und wäre der ideale Botschafter für den niederländischen Fußball. Der EM-Gewinner von 1988 wäre verfügbar und sicherlich nicht abgeneigt, der Nachfolger von Van Marwijk zu werden.

RONALD KOEMAN


Der derzeitige Feyenoord-Coach hat mehr als einmal betont, dass er eines Tages als Nationaltrainer anheuern möchte. Zuletzt aber hat er einen Rücktritt von seinem aktuellen Posten zum derzeitigen Zeitpunkt ausgeschlossen. Da im Fußball aber alles passieren kann, darf man den früheren Coach von Ajax, PSV, Benfica und Valencia nicht von dieser Liste streichen.

FRANK RIJKAARD


Genau wie Van Gaal und Hiddink hat auch Rijkaard schon einmal Oranje trainiert. Unter ihm scheiterten die Niederländer bei der EM 2000 an der vorletzten Hürde und verloren gegen Italien im Elfmeterschießen. Seitdem sind inzwischen zwölf Jahre vergangen und Rijkaard konnte sich in der Zwischenzeit einen Namen machen. Er führte den FC Barcelona zu verschiedenen Erfolge, unter anderem dem Champions-League-Sieg 2006, der das Highlight seiner bisherigen Trainer-Karriere war. Rijkaard coacht derzeit Nationalmannschaft von Saudi-Arabien.

DIE AUSSENSEITER

Frank de Boer, der frühere Assistenzcoach von Oranje, kennt die aktuelle Auswahl in- und auswendig und soll unter den Spielern einen guten Ruf genießen. Der ehemalige Nationalspieler ist nun seit fast zwei Jahren Ajax-Trainer und hat die Amsterdamer in dieser Zeit zu zwei Meisterschaften geführt. Dennoch scheint der richtige Moment für ein Engagement als Bondscoach noch nicht gekommen zu sein. Er ist fest entschlossen, Ajax wieder zu einer europäischen Größe zu formen, was für ihn derzeit Priorität zu haben scheint.

Es ist schon ein Weilchen her, dass Johan Cruyff zuletzt als Trainer gearbeitet hat, die legendäre Nummer 14 hält sich mit Äußerungen zum aktuellen Fußball-Geschehen aber zu keinem Zeitpunkt zurück. Es wäre dennoch eine große Überraschung, wenn die Ikone auf Van Marwijk folgt - das scheint nahezu ausgeschlossen.

Der stets freundliche Foppe de Haan konnte sich mit seiner Tätigkeit für Heerenveen Respekt erarbeiten und führte die niederländische U21-Auswahl zu aufeinanderfolgenden EM-Titeln. Er ist derzeit ohne Anstellung und theoretisch verfügbar. Dennoch ist offen, ob der 69-Jährige bereit wäre, eine Truppe von verwöhnten Stars zu übernehmen.

Guus Hiddink wäre bereits 1998 fast Bondscoach geworden, als Oranje letztlich im WM-Halbfinale an Brasilien scheiterten. Hiddink ist einer der erfolgreichsten niederländischen Trainer aller Zeiten und seine Verpflichtung würde bei den Fans für Jubelstürme sorgen. Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass der 65-Jährige die üppige Bezahlung von Anzhi Makhachkala aufgibt und die Elftal übernimmt.

Oranje wurde in diesem Sommer mehr als einmal für die fehlende Fitness kritisiert. Wenn der KNVB sich für Gertjan Verbeek entscheidet, wäre zumindest dieses Problem gelöst  - der Trainer in Diensten von AZ Alkmaar ist bekannt dafür, seinen Spielern im Training alles abzuverlangen und seine Mannschaften sind generell in bester körperlicher Verfassung. Zudem steht der frühere Feyenoord-Coach für Offensiv-Fußball, außerdem hat er seine Fähigkeiten mit einigen beeindruckenden Erfolgen mit Alkmaar unter Beweis gestellt.

EURE MEINUNG: Für wen sollte sich der KNVB entscheiden?

DAS EM 2012 PORTAL AUF GOAL.COM
NEWS | LIVE-TWICKER | MATCHCENTER | GRUPPEN & ERGEBNISSE


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig