thumbnail Hallo,

Die beiden Angreifer überzeigten ihre Kritiker bei den Siegen ihrer Teams. Goal.com stellt Euch die EM-Elf der zweiten Woche vor!

Beim zweiten EM-Spieltag gab es sogar noch ein grösseres Feuerwerk als in der ersten Woche und unsere Aufstellung der Spieler, die die Erwartungen nicht nur erfüllen, sondern übertreffen konnten, fanden den Weg in unsere EM-Elf der Woche.

Beginnen wir mit dem Mann zwischen den Pfosten. Stipe Pletikosa verhinderte gegen Italien mit zahlreichen atemberaubenden Paraden in der ersten Halbzeit das, was für die Mannschaft von Slaven Bilic der Knockout gewesen wäre. Erst dadurch war es überhaupt möglich für Kroatien, später noch das 1:1 zu erzielen. Die bemerkenswerteste Parade lieferte er, als er blitzschnell von der Linie sprang um Claudio Marchisio gleich zweimal abzublocken.

In der Abwehr störte Frankreich die Feier von Co-Gastgeber Ukraine, als Philippe Mexes sicherstellte, dass Andriy Shevchenko und Co nicht ihre heldenhafte Leistung aus der ersten Woche wiederholen konnten. Der Verteidiger vom AC Mailand war exzellent in der Luft und liess den Heimfans keinen Grund zum feiern, als er die Mannschaft von Laurent Blanc zu einem 2:0-Sieg in Donezk führte.

Mats Hummels liess Robin van Persie nur einmal entwischen, leistete sich danach aber beim beeindruckenden 2:1-Sieg der Deutschen über die Niederlande keinen Fehltritt mehr. Der Mann von Meister Borussia Dortmund antizipierte die Angriffe des Gegners in Perfektion und schnitt mehrere Male Gelegenheiten ab, während er selbst sogar offensiv sehr ballsicher war - ein Beweis dafür war sein Solo bis an den gegnerischen Strafraum, das beinahe von Erfolg gekrönt gewesen wäre.

Olof Mellbergs vierte Europameisterschaft wird in einer Enttäuschung enden, da Schweden bereits nach der Gruppenphase nach Hause fahren muss, doch seine Leistung beim 2:3 gegen England schob sein hohes Alter in den Hintergrund. Der Innenverteidiger von Olympiakos Piräus verlor Andy Carroll beim ersten Gegentor aus den Augen, antwortete aber durch eine tolle Abwehr gegen Glen Johnson und erzielte selbst ein Tor per Kopf. Er hatte auch einen ganz starken Zweikampf gegen Danny Welbeck am Strafraumrand, dass in der Erinnerung bleibt.

Ins Mittelfeld zur*uckgerückt spielte Theo Walcott eine überragende Rolle für England. Als die Männer von Roy Hodgson mit 1:2 in Rückstand gerieten, wuchs der Mann vom FC Arsenal und schoss den Ausgleich, bevor er durch die Defensive der Schweden brach, um Welbecks Siegtreffer vorzubereiten.

In der Zeit, als Cristiano Ronaldo Schwächen zeigte, überragte Joao Moutinho. Der Angreifer von Real Madrid enttäuschte in wichtigen Momenten, aber anders als sein Teamkollege blieb der Mann vom FC Porto ruhig und sicherte das Zentrum des Feldes. Er brachte eine perfekte Flanke auf den Kopf von Pepe, der seiner Mannschaft den Weg zum 3:2-Sieg über Dänemark eröffnete.

Bastian Schweinsteiger sagte, dass er seine Topform vor dem Spiel gegen die Niederlande erreichen wolle und er tat gut an diesem Versprechen. Im Duell der beiden Rivalen lieferte er zwei Vorlagen für seinen Vereinskameraden Mario Gomez. Seine Bewegungen im Mittelfeld waren exzellent, nicht nur in der Vorwärtsbewegung, sondern vor allem auch im Unterbinden der niederländischen Angriffe.

Es war sicher ein goldener Tag für David Silva, der ein Tor und zwei Vorlagen zum 4:0 über Irland beisteuerte. Der spanische Spielmacher überwand spielerisch die schwimmende Defensive, um das zweite Tor an jenem Abend zu erzielen, bevor er Fernando Torres und Cesc Fabregas per Eckball bediente. Eine herausragende Leistung.

Der Angriff besteht aus einigen der berühmtesten Torjäger, beginnend mit Fernando Torres. Der Angreifer des FC Chelsea liess seine Kritiker verstummen, indem er gleich zu Beginn den Männern in Grün einen einschenkte. Nach nur drei Minuten überwand er Shay Given und entkam der irischen Abwehr, um ein weiteres Tor nachzulegen.

Obwohl er beim ersten Sieg der Deutschen getroffen hatte, musste sich Mario Gomez immer noch herber Kritik stellen. Nach seiner zwei-Tore-Gala gegen die Niederlande wurde das aber schwer. Der erste Treffer des Angreifers vom FC Bayern München war von höchster Qualität, als er in einer fliessenden Bewegung den Ball mitnahm und ihn ins Tor hämmerte. Nur kurz darauf legte er ein zweites Tor nach, wodurch er schon seinen dritten Turniertreffer erzielte.

Ein weiterer Spieler mit einem Doppelpack war Nicklas Bendtner. Der grosse Angreifer Dänemarks stellte sicher, dass er gegen Portugal zweimal zur richtigen Zeit am richtigen Ort war war. Zunächst köpfte er den Anschlusstreffer, ehe er in der Schlussphase gar ausgleichen konnte. Unglücklich für ihn, dass Portugal durch Varela doch noch gewinnen konnte.


PLETIKOSA
KROATIEN
Spielerbewertung: 3

MEXES HUMMELS
MELLBERG
FRANKREICH DEUTSCHLAND
SCHWEDEN
Spielerbewertung: 3
Spielerbewertung: 4
Spielerbewertung: 3

WALCOTT MOUTINHO SCHWEINSTEIGER SILVA
ENGLAND
PORTUGAL DEUTSCHLAND SPANIEN
Spielerbewertung: 3.5
Spielerbewertung: 4
Spielerbewertung4 Spielerbewertung: 4

TORRES
GOMEZ BENDTNER
SPANIEN
DEUTSCHLAND
DÄNEMARK
Spielerbewertung: 4
Spielerbewertung: 4
Spielerbewertung: 4

Umfrage des Tages

Wer sollte gegen Dänemark für Boateng in die deutsche Startelf rücken?