thumbnail Hallo,

Eine Woche vor der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine spricht der ehemalige deutsche Nationalcoach das aus, was viele sich erhoffen. Laut Vogts ist der EM-Sieg Pflicht!

Berlin. 1996 führte Berti Vogts das deutsche Team zum bis dato letzten Europameisterschafts-Titel. Laut Vogts ist Deutschland in Polen under der Ukraine der „Topfavorit“ und fordert demnach nicht nur vom Team, sondern vor allem auch vom Bundestrainer Joachim Löw den Titel.

„Einfach hinfahren, Pott holen und nach Hause kommen“

Vor 16 Jahren gelang es zuletzt den Titel nach Deutschland zu holen. Genau wie Vogts damals seinen Job als Trainer erfolgreich gemeistert hat, fordert er dies nun auch vom heutigen Bundestrainer. „Das war mein Job. Ich war Angestellter des DFB. Da muss man das Optimale für den DFB herausholen. Es war dann auch der Job, einfach einen Titel zu holen. Das ist die Pflicht eines Nationaltrainers in Deutschland, einen Titel zu holen“, wird der 65-Jährige von Sport1 zitiert.

Aber nicht nur der Trainer müsse sich laut Vogts beweisen: „Wir sind in der Welt der Topfavorit. Im Moment sind wir die beste Mannschaft der Welt. Die Spieler müssen es jetzt einfach nur beweisen. Sie müssen einfach nur da hinfahren, den Pott holen und nach Hause kommen“.

„Können ungeschlagen Europameister werden“
 
„Der Zeitpunkt ist gekommen, dass wir wirklich wieder den Titel nach Deutschland holen. Es wäre schade, wenn wir es wieder nicht schaffen sollten“, so der aktuelle Coach von Aserbaidschan, der hinzufügte: „Wenn wir es schaffen, bei Ballverlust rechtzeitig hinter den Ball zu kommen - dann können wir Europameister werden. Ungeschlagen!“

„Ich schätze, dass wir Gruppensieger werden“

Dass Deutschland dabei in der wohl schwierigsten Gruppe gegen die Niederländer und Portugal spielen muss, sei kein Hindernis: „Wenn man sie (die Niederländer) lässt, spielen sie glänzend. Aber wenn man schnell spielt, haben sie ein Problem. Ihre Defensive ist sehr, sehr langsam. Ich schätze den Trainer, er kennt die Deutschen und wird sich etwas einfallen lassen. Bei Robben weiß man, dass er immer nach innen zieht. Die deutsche Mannschaft weiß genau, wie sie die Niederländer zu spielen hat“.

Und auch Portugal sollte kein Problem für Jogi und seine Jungs darstellen, wenn es nach Vogts geht: „Portugal ist nicht nur (Christiano) Ronaldo, sie haben eine enorme Offensivkraft. Auch Nani ist ein Weltklassespieler, aber sie haben ein Problem in der Defensive. Wenn (Sami) Khedira und (Mesut) Özil schnell spielen, können wir das Spiel nicht verlieren. Man darf das erste Spiel nicht verlieren. Ich setze voll auf Sieg und schätze auch, dass wir Gruppensieger werden“, schraubte der Weltmeister von 1974 die Ansprüche noch höher.

Spanien ist keine Gefahr

Und wer sollte die Deutschen dann noch aufhalten? Spanien, laut Vogts, sicher nicht: „Ich glaube nicht, dass Spanien es dieses Mal macht. Man spielt nach WM und EM nicht mehr mit der gleichen Begeisterung, es fehlen ein, zwei Prozent, die wichtig sind. Ich habe sie nicht im Finale stehen, denn es fehlt der Glaube“.

Eure Meinung: Stimmt ihr Berti Vogts zu? Sind die Deutschen Topfavorit und müssen die den Titel holen?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!
Auf http://m.goal.com bekommst du die ganze Fußball-Welt auf dein Handy

Umfrage des Tages

Deutschlands zwei Testspiele sind beendet – wie bewertet Ihr die EM-Chancen?

Dazugehörig