thumbnail Hallo,

Danzig ist eine gern besuchte Stadt und im kommenden Jahr wird sie einen noch viel größeren Zulauf bei der Europameisterschaft erfahren.

DANZIG, POLEN
Einwohner: 455.830
(Großraum: 1.080.700)
Motto:
Nec Temere, Nec Timide.
(
„Freiheit der Kulturen, Kultur der Freiheit)
EM-Stadion: PGE Arena Gdansk (44.000)
Größter Verein: Lechia Gdansk

Willkommen in Gdansk zur Euro 2012

Falls Ihr Euch gewundert habt: Der polnische Name der Stadt wird genauso ausgesprochen, wie er buchstabiert wird: „Ge-Dansk“ - was sich ein wenig wie das Geräusch anhört, das ein Tischtennis-Ball macht, wenn man ihn mit dem Schläger trifft. Ihr könnt aber auch die anglo-germanische Version nutzen und einfach „Danzig“ sagen. Das sollte peinliche Situationen im Taxi vermeiden.

Stadtgeschichte

Was immer Ihr in Danzig macht - erwähnt nicht den Krieg. Der zweite Weltkrieg begann mit dem deutschen Angriff auf die bei Danzig liegende Westerplatte - am Ende lag die Stadt in Schutt und Asche. Nachdem die Deutschen vertrieben wurden, baute man wie in vielen polnischen Städten die zerstörten Gebäude wieder auf.

Vielmehr ist Danzig als die Geburtsstätte bekannt, in der die demokratische Bewegung Solidarność ins Leben gerufen wurde, die für den Niedergang der sozialistischen Regierung sorgte - und so das Ende des Kalten Krieges einleitete.

Bekannt für...

Seine Werften. Und nicht nur wegen der Schiffe. Im Jahr 1980 streikten 17.000 Schiffbauer unter der Führung von Lech Walesa, dem ersten post-sowjetischen polnischen Präsidenten, und sorgten so dafür, dass Solidarność als die erste nicht-sozialistische Gewerkschaft im Sowjet-Block in die Geschichte einging. Dieses Ereignis war der Anfang vom Untergang des Sozialismus‘ in Ost-Europa.



Übernachtungsmöglichkeiten

Qubus Hotel (rechts): Die Option für Besucher mit gehobenen Ansprüchen. Das Qubus Hotel wurde im Jahr 2009 eröffnet und bietet einen weitreichenden Blick auf den Fluss Motława und die Danziger Altstadt. Außerdem im Angebt: Reichhaltig bestückte Zimmer mit einem reichhaltigen Frühstück und kostenlosem Internetzugang.

Hotel Parnas:
Nicht ganz so teuer wie das Qubus, wird dieses ruhige, schmale und elegante Hotel durch von einem älteren lokalen Besitzer geführt. Es liegt im Herzen der Stadt und bietet geräumige Zimmer, die geschmackvoll eingerichtet sind.

Baltic Hostel:
Der Geldbeutel gibt nicht viel her? Das einstöckige Baltic Hotel liegt zwei Minuten Fußmarsch von der Haltestelle Glowny entfernt, zur Altstadt sind es nur zehn Minuten. Es liegt nahe des alten Werft-Gebietes, die Zimmer sind simpel.
Sehenswürdigkeiten

Rathaus (rechts): Hier werden alle wichtigen politischen Entscheidungen getroffen. Das Museum im Innern bietet verschiedene Ausstellungen zur Danziger Stadtgeschichte. Außerdem gibt es eindringliche Bilder, die die Zerstörungen aus dem zweiten Weltkrieg dokumentieren.

Solidarność-Museum
: Dieses Museum ist in einem umgebauten Bunker angesiedelt und voll von Informationen über jenes Ereignis, das die Stadt berühmt gemacht hat.

Dlugie Pobrzerze:
Eine Ansammlung beeindruckender alter Häuser am Flussufer. Einen guten Blick hat man von der anderen Seite des Flusses.
Wusstet Ihr...?

Danzig wird aufgrund des großen Bernstein-Aufkommens im Randgebiet der Stadt manchmal als Bernstein-Welthauptstadt bezeichnet. Deswegen kann Bernstein in vielen lokalen Geschäften erworben werden und ist ein beliebtes Mitbringsel für Touristen.

Berühmtes Gesicht aus Danzig

Günter Grass. Ein weiterer Nobelpreis-Gewinner aus Polen, diesmal für Literatur. Der in Deutschland geborene Autor ist auch im Bereich der Poetik und der Kunst aktiv, aber vor allem für seine Bücher bekannt, von denen sich viele seiner Kindheit in Danzig widmen. Während des Krieges war er in den USA. Nach dem Krieg kam er nach Deutschland zurück, blieb seiner polnischen Heimat aber verbunden.

Dazugehörig