thumbnail Hallo,

Juventus, Tottenham, Salzburg - Rangliste der Anwärter auf den Titel in der Europa League

Am Donnerstag geht die Europa League in die nächste Runde und es sind einige reizvolle Paarungen dabei. Goal zeigt Euch, wer die besten Chancen auf den ganz großen Coup hat.

JUVENTUS
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Trabzonspor
Aktueller Gegner: Fiorentina
In der Serie A spielt Juve eine nahezu perfekte Saison. Der Rekordmeister hat unter anderem die letzten 14 Heimbegegnungen allesamt gewonnen und führt das Tableau mittlerweile mit 14 Zählern Vorsprung an. Die Bianconeri gelten bei vielen Experten als bestes Team der Europa League und damit auch als Topfavorit auf den Titel.

Zusätzlicher Anreiz für die Schützlinge von Coach Antonio Conte: Das Endspiel im Mai steigt im heimischen Juventus Stadium.

NAPOLI
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Swansea
Aktueller Gegner: Porto
Trotz des Abgangs von Starstürmer Edinson Cavani im letzten Sommer mischt der SSC Neapel national und international gut mit. In der Liga hält die Benitez-Elf klar Kurs auf die Königsklasse und in der Coppa Italia steht sie im Finale. Nach dem unglücklich aus in der sogenannten "Todesgruppe" der Champions League mit Dortmund, Arsenal und Marseille sind die Süditaliener nun ein heißer Anwärter auf die Europa League.

TOTTENHAM
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Dnipro
Aktueller Gegner: Benfica
Gareth Bale wurde verkauft und die Mannschaft im vergangenen Sommer umgebaut. 2013/14 wurde stets als Übergangsjahr für Tottenham Hotspur deklariert. Nach der Entlassung von Chefcoach Andre Villas-Boas gilt das noch mehr. Unter Tim Sherwood lief es zunächst sehr gut, ehe hohe Klatschen gegen Liverpool, Manchester City und Chelsea folgten. Nun geht es gegen Benfica Lissabon, die Paarung verspricht zwei tolle Spiele.

RED BULL SALZBURG
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Ajax
Aktueller Gegner: Basel
Salzburg verblüffte in der Zwischenrunde die Fachwelt: Mit 6:1 in der Endabrechnung schossen die Österreicher um ihren spanischen Torjäger Jonatan Soriano Ajax Amsterdam aus dem Wettbewerb. Sie haben in der Liga satte 25 Punkte Vorsprung auf ihren ersten Verfolger und in der Europa League alle Partien in dieser Saison gewonnen. Red Bull nimmt diesen Wettbewerb sehr ernst, verfügt über eine junge, euphorische Mannschaft und ist längst ein ganz, ganz heißer Geheimtipp.

BENFICA
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
PAOK
Atueller Gegner: Tottenham
Vor einem knapp Jahr stand Benfica Lissabon bereits kurz vor dem Triumph in der Europa League, ehe der FC Chelsea im Endspiel den Traum der Portugiesen beendete. In der Liga verpasste Benfica den Meistertitel um einen Zähler und zudem ging auch noch das Pokalfinale verloren. Trainer Jorge Jesus blieb an Bord, sein Vertrag wurde demonstrativ verlängert.

In der Königsklasse scheiterte Benfica erneut knapp und musste sich Olympiakos Piräus geschlagen geben. Der Hunger nach Erfolg ist also umso größer. Dies zeigte nicht zuletzt das souveräne Weiterkommen gegen PAOK in der Runde der letzten 32 Teams.

FC VALENCIA
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Dynamo Kiew
Aktueller Gegner: Ludogorets
Einst Stammgast in der Königsklasse, muss Valencia in dieser Saison vermutlich die Europa League gewinnen, um im nächsten Jahr überhaupt wieder international vertreten zu sein. Los Che werden seit Jahren von finanziellen Problemen geplagt und die besten Spieler haben den Klub nach und nach verlassen.

Seitdem Juan Antonio Pizzi den erfolglosen Miroslav Djukic im Dezember auf dem Trainerposten beerbt hat, geht es bergauf. Einem Auswärtssieg beim FC Barcelona folgte ein 5:0 gegen Betis Sevilla und das Weiterkommen im Duell mit Dynamo Kiew.

FIORENTINA
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Esbjerg
Aktueller Gegner: Juventus
Die Saison der Fiorentina hätte den Titel "Was wäre wenn?" verdient. Mehrere Schlüsselspieler mussten verletzt wochenlang passen. Dennoch war die Viola mit den starken Juan Cuadrado und Borja Valero eine echte Attraktion in der Serie A und auch in der Europa League. Vincenzo Montella hat seiner Elf einen ballbesitzorientierten, attraktiven Spielstil verordnet.

Der AC Florenz steht außerdem noch im Finale um den italienischen Pokal. In der Europa League geht es jetzt gegen den Erzrivalen Juventus und damit gegen den vermutlich härtesten Gegner, der zu erwischen war. Beide Mannschaften standen sich am Wochenende in der Serie A gegenüber, da behielt Juve die Oberhand.

FC PORTO
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Frankfurt
Aktueller Gegner: Napoli
Dreimal hintereinander gewann der FC Porto zuletzt die portugiesische Meisterschaft. In dieser Saison läuft es dagegen nicht rund: Der Rückstand auf Benfica Lissabon beträgt nach vier Saisonniederlagen bereits satte neun Punkte. Und in der Champions League schied der Gewinner von 2004 nach einer miserablen Vorrunde aus. Die Verpflichtung Ricardo Quaresmas hat für einen kleinen Schub gesorgt, der Flügelflitzer war auch auch maßgeblich am dramatischen Weiterkommen gegen die aufopfernd kämpfende Frankfurter Eintracht beteiligt.

FC SEVILLA
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Maribor
Aktueller Gegner: Betis
Hinter Sevilla liegt ein enormer personeller Aderlass im vergangenen Sommer: Die Hochkaräter Jesus Navas, Alvaro Negredo und Gary Medel verließen den Klub und Trainer Unai Emery musste ein neues Team aufbauen. Rund um den glänzend aufgelegten Ivan Raktic ist Emery das auch gut gelungen. Sevilla muss nun im Duell mit dem Erzrivalen Betis ran und da ist die Bilanz in der jüngeren Vergangenheit sehr positiv, vor allem daheim.

BASEL
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Maccabi Tel Aviv
Aktueller Gegner: Red Bull Salzburg
Der Einzug ins Halbfinale vor einer Saison war für den FC Basel ein echter Meilenstein in der Klubgeschichte. Nun möchte der Schweizer Meister das Kunststück gerne wiederholen. In der Königsklasse war trotz zweier Siege gegen den FC Chelsea früh Endstation, weil der FC Schalke sich als zu stark entpuppte.

Die Schweizer Liga führt Basel mit fünf Punkten Vorsprung an und auch der Pokalsieg ist noch möglich. Auch wenn Flügelspieler Mohamed Salah den Klub verlassen hat, verfügt Trainer Murat Yakin über einige herausragende Individualisten. Zum Beispiel Yann Sommer, Fabian Schär, Fabian Frei, Marcelo Diaz und Mohamed El Neny.

BETIS
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Rubin Kazan
Aktueller Gegner: Sevilla
Betis erlebt eine der miesesten Spielzeiten in der Vereinsgeschichte. Mittlerweile ist der dritte Trainer in Amt und Würden und der Abstiegskandidat hat in der Primera Division bereits acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Da sollte die Europa League doch eine willkommene Ablenkung sein. In der Zwischenrunde wurde Rubin Kazan deutlich in die Schranken gewiesen und nun kommt es zum Derby gegen Sevilla: Eine Paarung, bei der alles passieren kann.

LYON
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Chornomorets
Aktueller Gegner: Viktoria Plzen
Olympique Lyon sitzt längst nicht mehr auf dem Thron des französischen Fußballs. Der Klub verfügt im Vergleich zur nationalen und internationalen Konkurrenz über geringere finanzielle Ressourcen und das macht sich bemerkbar. Eine junge Truppe ist mittlerweile am Start und angeführt vom hochbegabten Spielgestalter Clement Grenier könnte sich wieder ein Spitzenteam entwickeln. Weitere Hoffnungsträger sind Alexandre Lacazette und Samuel Umtiti.

AZ ALKMAAR
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Slovan Liberec
Aktueller Gegner: Anzhi
Dem AZ Alkmaar muss die laufende Spielzeit wie die Fahrt in einer Achterbahn vorkommen. Gertjan Verbeek verließ den Verein früh und heuerte in Nürnberg an. Dennoch blieb die Mannschaft in der Europa League bis dato unbesiegt und hat gegen Anzhi gewiss auch gute Chancen auf den Einzug in das Viertelfinale.

Die Säulen in der Mannschaft von Dick Advocaat sind die Verteidiger Nick Viergever und Jeffrey Gouweleeuw und im Mittelfeld Nemanja Gudelj. Ganz vorne hat der treffsichere Aron Johannsson den abgewanderten Jozy Altidore längst vergessen lassen.

LUDOGORETS
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Lazio
Aktueller Gegner: Valencia
Ludogorets verfügt nicht über die große Historie der bulgarischen Traditionsvereine Levski und ZSKA Sofia. Doch die Mannschaft aus Razgrad könnte sich durchaus zu einem erstzunehmenden Emporkömmling entwickeln. Der Klub ist auf dem Weg zur dritten Meisterschaft in Folge und hat auch in Europa aufhorchen lassen: Siege gegen Partizan Belgrad, PSV und Lazio Rom zeugen von durchaus vorhandener individueller Klasse.

PILSEN
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Shakhtar Donetsk
Aktueller Gegner: Lyon

Tschechiens Meister hatte in der Gruppenphase der Champions League gegen Bayern München und Manchester City einen schweren Stand. Der Triumph über Shakthar Donetsk in der Europa-League-Zwischenrunde zeigt allerdings, dass die Gegner Pilsen besser nicht unterschätzen sollten.

Trainer Pavel Vrba verabschiedete sich im Dezember zur Nationalmannschaft und nun muss Dusan Uhrin in dessen große Fußstapfen treten. Schließlich hatte Vrba Viktoria in die erfolgreichste Eporche der Vereinsgeschichte geführt. Die Titelverteidigung in der Gambrinus Liga wird angesichts von acht Punkten Rückstand auf Sparta Prag jedenfalls ein schwieriges Unterfangen.

ANZHI
DAS ACHTELFINALE
Letzter Gegner:
Genk
Aktueller Gegner: AZ
Besitzer Suleyman Kerimov hat Anzhi Makhachkala den Geldhahn zugedreht und Topstars wie Willian, Samuel Eto’o und Lassana Diarra sind so schnell verschwunden, wie sie einst verpflichtet worden waren. Anzhis Mannschaft mangelt es spürbar an Qualität: Der Klub ist in der Premier Liga Abstiegskandidat Nummer eins. Überraschend warfen die Russen dennoch Genk in der Zwischenrunde aus der Europa League und nun treffen sie auf Alkmaar. Schwer zu glauben, dass sie am 14. Mai zum Endspiel nach Turin reisen dürfen.
Final
Sevilla FC Sevilla
v
SL Benfica Benfica
#B1with_Sevilla
#B1with_Benfica

Dazugehörig