thumbnail Hallo,

Fredi Bobic: „Jeder hat für jeden gekämpft“

Die Schwaben bezwingen den KRC Genk verdient mit 2:0 und sichern sich das Ticket für das Europa-League-Achtelfinale. Nach der Partie wirkten die Stuttgarter sehr zufrieden.

Genk. Der VfB Stuttgart hat das Achtelfinale der UEFA Europa League erreicht. Nach dem 1:1 im Hinspiel gewannen die Schwaben das Rückspiel beim KRC Genk verdient mit 2:0 (1:0). In der nächsten Runde kommt es nun zum Duell mit Mönchengladbach-Bezwinger Lazio Rom.

Bobic spricht Lob aus

„Es war leidenschaftlich. Aber die Jungs haben das super angenommen und auf ihre Chance gelauert. Jeder hat für jeden gekämpft. So soll das sein“, sagte VfB-Sportdirektor Fredi Bobic nach dem Spiel zum SID. Der ehemalige Nationalspieler führte zudem fort: „Jeder war voll in den Zweikämpfen und hat alles für den anderen gegeben. So muss ich auftreten in Europa.“

Christian Gentner, der den 2:0-Endstand markierte, freut sich nun auf die Reise in die „Ewige Stadt“: „Das wird eine schöne Reise. Schade für Mönchengladbach, aber natürlich ist Rom einen Tick reizvoller als ein Bundesligist.“

1. FCN zu Gast im Schwabenland

Am Samstag geht es für die Stuttgarter in der Bundesliga weiter: Vor heimischer Kulisse geht es ab 15.30 Uhr gegen den 1. FC Nürnberg.


EURE MEINUNG: Wie bewertet ihr den Auftritt der Stuttgarter in Genk?


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig