thumbnail Hallo,

Bayer 04 Leverkusen hat in der Europa League den Gruppensieg verspielt. In Charkiw setzte es eine 0:2-Niederlage. Goal.com hat die Stimmen für euch...

Charkiw. Bayer 04 Leverkusen wollte sich beim Europa League-Spiel in Charkiw den Gruppensieg sichern. Das Trainergespann um sami Hyypiä und Sascha Lewandowksi setzte in der Ukraine auf eine B-Elf und ließ viele junge Spieler ran. Trotz einer engagierten Leistung, musste man schlussendlich eine 0:2-Niederlage hinnehmen.

„Gut verkauft“

„Wir haben uns gut verkauft. Was die junge Mannschaft auswärts gegen ein Klasseteam geleistet hat, war in Ordnung. Alle jungen Spieler haben ihre Sache vernünftig gemacht, insbesondere Dominik Kohr hat es sehr gut gemacht“, sagte Bayer-Coach Sascha Lewandowski nach dem Spiel im Gespräch mit Reportern. Neben Dominik Kohr bekamen auch Tobias Steffen, Kolja Pusch und Carlinhos ihre Chance in der Startelf. Auch Renato Augusto und Junior Fernandes durften von Beginn an ran.

Erfahrung für die Jungspunde

Viele etablierte Kräfte waren gar nicht erst in die Ukraine mitgereist. Andre Schürrle, Simon Rolfes, Lars Bender, Gonzalo Castro - sie alle blieben zu Hause. „Wir als Verein waren gut beraten, dass sie diese Erfahrung sammeln konnten. Es war eine sehr gute Möglichkeit, um die jungen Spieler an das internationale Niveau heranzuführen“, so Lewandowski weiter. Zwar merkte man, dass der jungen Elf in einigen Situationen noch die nötige Erfahrung fehlte - dennoch überzeugte der dritte Anzug der Rheinländer, auch wenn man am Ende leer ausging.

Chancen ausgelassen

„Wären wir in Führung gegangen, hätte uns das ideal in die Karten gespielt“, sagte Lewandowski weiter. Und die Chancen waren durchaus da. Carlinhos scheiterte nach 18 Minuten nur knapp, Junior Fernandes traf kurz vor der Pause nur die Latte. Das schnelle Gegentor nach der Pause sorgte dann dafür, dass Bayer nicht mehr richtig ins Spiel kam.


EURE MEINUNG: Wie haben sich die Bayer-Youngsters verkauft? Wem traut ihr zu, sich auch in der ersten Elf durchzusetzen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig