Champions League

Mittwoch, 18. Februar 2015

Caption

Real gewinnt, weil es die bessere Mannschaft war. S04 traute sich zu wenig im Spiel zu und blieb bei einer verordneten Kompaktheit in der Defensive hängen. Die Goal-Analyse.

Caption

Das Duell zwischen dem FC Basel und dem FC Porto fand auf Augenhöhe statt und hatte keinen Sieger verdient. Das zeigt sich auch in den Noten.

Caption

Der wendige Mittelfeldspieler zeigte auf Schalke eine beeindruckende Leistung, während CR7 an beiden Toren beteiligt war. Bei S04 zeigten Höger und Platte viel Mumm.

Caption

Lange Zeit sah es nach einer glänzenden Ausgangssituation für die Sousa-Elf aus. Doch dann besorgte Danilo den verdienten Auslgeich für die favorisierten Portugiesen.

Caption

Nachdem Königsblau zunächst hoffnungsvoll beginnt, nutzt Real eine Unachtsamkeit eiskalt aus. Der Rest sind Kontrolle der Madrilenen und ein Marcelo-Kracher.

Caption

Nach Meinung des Ex-Nationalspielers passt der polnische Stürmer nicht ins System von Bayern-Coach Guardiola. Für andere interessante Klubs sei er dagegen prädestiniert.

Caption

Reals ehemaliger Trainer Fabio Capello behauptet, Ronaldo spiele nicht auf seinem "normalem Level". Er rät den Blancos, auf die Gesundheit des Portugiesen zu achten.

Caption

Beim FC Porto will Lopetegui eine neue Ära begründen. Sieben Spanier kamen und auch taktisch ist eine Transformation zu spanischem Ballbesitz-Fußball im Gange. Das birgt Risiken.

Caption

Die Presse ist sich einig: Das war kein Gala-Auftritt der Münchner. Von "Nullnummer" bis "Das große Bibbern" titeln die Fachblätter - das sind die Pressestimmen.

Caption

Die Galaktischen aus Madrid hatten einen holprigen Start ins Jahr 2015. Doch jetzt hoffen sie auf Wiedergutmachung in der Champions League - auch für ihre Fans.

Caption

Benedikt Höwedes hofft auf den Lerneffekt nach dem Vorjahres-Debakel gegen Real. Der 26-Jährige hält die Königlichen für schlagbar - und baut auf die beiden Standbeine unter Di ...

Caption

Im letzten Jahr erlebten die Knappen an selber Stelle ein Waterloo. Doch dieses Mal will man es dem Titelverteidiger nicht so leicht machen.

Caption

Im Viertelfinale der vergangenen Champions-League-Saison gerieten die Königsblauen gegen Real Madrid gehörig unter die Räder. Nun empfängt der S04 die Königlichen erneut.

Caption

Der Spanier will sich im Goal-Interview nicht auf einen Favoriten für die Begegnung seiner Ex-Klubs festlegen. Zudem spricht er von Cosmos und einer möglichen Zukunft bei Real.

Caption

Der Teenager ist einer der Hoffnungsträger der Knappen und soll das Vorhaben des gesamten Teams unterstützen: Bloß keine weitere Demütigung durch die Königlichen kassieren.

Caption

Kaum ein Gegner zieht die weltweite Aufmerksamkeit auf ein Spiel so an wie die Königlichen aus Madrid. Schalke wurde dies im Vorjahr zum Verhängnis.

Caption

Unschöne Szenen in der französischen Hauptsstadt: Anhänger der Blues haben sich am Dienstagabend wenig rühmlich verhalten. Der Klub reagiert geschockt.

Caption

Die Bilanz des Münchner Coaches in der K.o.-Phase der Königsklasse hatte es schon angedeutet. Auf fremden Plätzen regiert bei ihm die Vorsicht – so auch gegen Donezk.

Caption

Nach dem 1:1-Unentschieden zwischen Paris Saint-Germain und dem FC Chelsea gab der Gäste-Trainer zu, dass die Franzosen den Sieg eher verdient gehabt hätten.