Capello: Tevez ein Ballon-d'Or-Anwärter

Der russische Auswahl-Coach sieht den Juve-Stürmer auf einem Weltklasse-Niveau. Allerdings hat er ein Problem: Sein Landsmann Messi ist einfach eine Ausnahmeerscheinung.

Der Nationaltrainer Russlands Fabio Capello hält Juve-Star Carlos Tevez für einen ernsthaften Kandidaten für die Wahl des Weltfußballers. Lediglich das einzigartige Talent von Lionel Messi sei ein echtes Hindernis für den Stürmer.

"Tevez ist einer der wenigen Spieler, die den Unterschied auf dem Platz ausmachen können. Es gab im letzten Jahr sicherlich schwächere Kandidaten als ihn beim Ballon d'Or", lobte der 68-jährige Fußball-Lehrer.

Tevez als Weltfußballer?

Wie weit vorne "der Apache" tatsächlich bei der Wahl zum besten Kicker auf dem Planeten landen kann, werde vorrangig vom Abschneiden Juves in der Champions League abhängen, spekulierte Capello weiter gegenüber Tuttosport.

Aber selbst im Falle einer Endspiel-Teilnahme der Alten Dame habe Tevez nach Capellos Einschätzung mindestens einen hartnäckigen Konkurrenten, der ob seines natürlichen Talents immer zum engsten Favoritenkreis auf die individuelle Auszeichnung gehöre. "Messi bleibt halt einfach Messi. Er ist ein einzigartiges Genie, wie Maradona und Pele", schwärmte der Italiener vom argentinischen Superstar.

Enge Spiele zwischen Juve und Real 

Im anstehenden Halbfinal-Duell zwischen seinen ehemaligen Arbeitgebern Juventus Turin und Real Madrid sieht Capello derweil keinen klaren Favoriten: "In dieser Phase des Wettbewerbs ist alles möglich!", meinte Capello.

Der Schlüssel zum Weiterkommen für Juve liege in einer stabilen Defensive, analysierte er weiterhin. Aufgrund der Auswärtstor-Arithmetik im Europapokal "dürfen sie im Hinspiel keinen Gegentreffer kassieren", sagte der Champions-League-Sieger von 1993 über seine italienischen Landsleute und prophezeite: "Wenn sie im Juventus-Stadium keinen Ball reinkriegen, können sie ruhigeren Gewissens und weniger angespannt das Spielfeld im Santiago Bernabeu betreten."