thumbnail Hallo,

Die klangvollste Partie steigt in Neapel, wo die SSC Athletic Bilbao empfängt. Özil muss mit den Gunners zu Besiktas, während es Salzburg mit Malmö FF zu tun bekommt.

Istanbul. Neben Bayer Leverkusen bestreiten einige europäische Top-Klubs ihre CL-Playoffs. Die klangvollste Partie am Dienstag steigt bei SSC Napoli, die Athletic Bilbao empfängt. Mesut Özil muss derweil mit dem FC Arsenal in die Türkei zu Besiktas, während es Salzburg mit einem schwedischen Vertreter zu tun bekommt.

Besiktas - FC Arsenal (20.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Gunners haben in dieser Saison kräftig auf dem Transfermarkt zugeschlagen und wollen wieder an alte Erfolge anknüpfen. Alles andere als ein souveräner Einzug in die Gruppenphase wäre für das Team von Arsene Wenger eine mittlere Katastrophe. Schließlich sind die Londoner Dauergast in der europäischen Königsklasse - wenngleich es nie zum ganz großen Coup reichte, war man seit der Saison 1998/99 immer dabei.

Mesut Özil freute sich nach der Auslosung jedenfalls und Arsenal hat immerhin gute Erfahrungen gegen einen anderen Klub aus Istanbul: Fenerbahce, gegen das man sich in den letztjährigen Playoffs durchsetzte. Der Start in die Premier League verlief etwas holprig und Besiktas wird in einem zu erwartenden Hexenkessel keinen Zentimeter herschenken.

Die Mannschaft von Slaven Bilic um Neuzugang und Ex-Bundesligaspieler Demba Ba setzte sich in der Qualifikation souverän gegen Feyenoord durch und wird alles daran setzen, dem vermeindlichen Favoriten ein Bein zu stellen. Zwar verfügen die Türken nicht über die ganz großen Namen, dafür aber über umso mehr Leidenschaft und Hingabe für die Sache.

FC Salzburg - Malmö FF (20.30 Uhr)

Vergangene Saison wirbelten die Salzburger noch in der Euro League und scheiterten gegen den FC Basel hauptsächlich am eigenen Unvermögen. Gegen Malmö FF sollte dieses Jahr der Sprung in die Champions League gelingen.

Mit prominenten Neuzugängen wie Massimo Bruno oder Marcel Sabitzer machten die Österreicher in der Transferperiode auf sich aufmerksam. Auch, wenn die Transfers fragwürdig zustande kamen, sind es enorme Verstärkungen für die ohnehin starke Salzburger Offensive. Auch in der Liga erwischten man mit fünf Siegen in fünf Spielen einen Traumstart.

Jedoch legte auch Malmö bisher eine starke Saison hin. Mit sechs Punkten Vorsprung ist das Team von Aage Hereide souveräner Tabellenführer nach 15 Spieltagen. Außerdem schalteten die Schweden in der in der letzten Quali-Runde Sparta Prag trotz einer 2:4-Hinspiel-Niederlage raus. Unterschätzen sollte man die Schweden also keineswegs.

SSC Neapel - Athletic Bilbao (20.30 Uhr)

Der letztjährige Dritte aus der Serie A trifft auf den La-Liga-Vierten - sicher eines der interessantesten Duelle dieser Quali-Runde.

Dabei wird es spannend zu sehen sein, wie die Basken den Abgang von Ander Herrera zu Manchester United verkraften. Der Dreh-und Angelpunkt im Mittelfeld von Bilbao wird nur schwer zu ersetzen sein.

Auf der anderen Seite muss der SSC Neapel kaum schwerwiegende Abgänge verkraften. Einzig der Wechsel von Valon Behrami hinterließ eine kleine Lücke, mit Michu und Kalidou Koulibaly kamen allerdings auch gute Verstärkungen nach Italien.

Steaua Bukarest - Ludogorets (20.30 Uhr)

Bereits in der letzten Saison wusste Ludogorets im Europapokal für Furore zu sorgen und gilt als ein schlafender Riese. Zwar scheiterte man in den CL-Playoffs relativ deutlich am FC Basel, doch beim Debüt in der Europa League konnte der bulgarische Meister auf Anhieb überzeugen. Die Gruppenphase wurde unter anderem vor der PSV Eindhoven und Dinamo Zagrab souverän gemeistert, ehe im Sechzehntelfinale Lazio Rom dran glauben musste.

Der Klub aus Razgrad, um den neuen Trainer Georgi Dermendziev, spielt erst seit 2011 erstklassig. Wurde allerdings seither bereits dreimal Meister und liegt auch aktuell in der Tabelle wieder ganz oben. Der Gegner aus Bukarest hat da schon mehr internationale Erfahrung, schließlich gewann man 1986 gar den Europapokal der Landesmeister und ist mit 25 Titeln rumänischer Rekordmeister.

Das Team von Constantin Galca ließ in dieser Saison ebenfalls noch nicht viel anbrennen und steht in der heimischen Meisterschaft verlustpunktfrei an der Spitze. Beide Mannschaften haben den Fußball in ihrem Land in den letzten Jahren jeweils dominiert und begegnen sich damit auch absolut auf Augenhöhe.

Dazugehörig