thumbnail Hallo,

Entwarnung aus Madrid. Während Atletico auf ihren Top-Stürmer verzichten muss, können die Königlichen die Einsatzfähigkeit von drei Profis bekanntgeben.

Madrid. Real Madrids Weltfußballer Cristiano Ronaldo wird im Champions-League-Finale am kommenden Samstag gegen den Stadtrivalen Atlético auflaufen. Der 29-Jährige verletzte sich am vergangenen Wochenende beim Aufwärmen vor dem letzten Ligaspiel.

"Zum Glück habe ich nur ein kleines Problem gehabt. Das Wichtigste ist, dass ich mich gut fühle", schilderte Ronaldo am Dienstag: "Ich freue mich auf mein erstes Champions-League-Finale mit Real."

"Ronaldo und Bale werden spielen", sagte Carlo Ancelotti. Der walisische Nationalspieler Gareth Bale hatte am Dienstag nur im Kraftraum trainiert. "Es bestand keine Notwendigkeit, dass er auf den Platz geht", erklärte der Real-Trainer. Auch der lange verletzte deutsche Nationalspieler Sami Khedira sei eine Option für den kommenden Samstag. "Er steht zur Verfügung. Er hat sehr professionell gearbeitet", erläuterte Ancelotti: "Das einzige Problem ist, dass er nicht viele Spiele gemacht hat."

Verletzungssorgen bestehen weiterhin

Wie die spanische Sporttageszeitung Marca berichtete, werde Ronaldo allerdings bis Donnerstag ein spezielles Trainingsprogramm absolvieren und erst anschließend wieder ins Mannschaftstraining der Königlichen einsteigen. Nach Angaben von Ancelotti hätte Ronaldo in einer wichtigen Begegnung allerdings wohl gespielt.

Keine Entscheidung über einen Einsatz gibt es dagegen bei Innenverteidiger Pepe (Muskelfaserriss) und Stürmer Karim Benzema (Zerrung).

Allerdings kämpft auch Finalgegner Atlético vor dem Duell in Lissabon mit personellen Problemen. Topstürmer Diego Costa dürfte mit einem Muskelfaserriss sicher ausfallen. Der türkische Spielmacher Arda Turan wird wohl einsatzbereit sein, ist aber nach einer Beckenprellung angeschlagen.

Dazugehörig