thumbnail Hallo,

Real Madrid: Sami Khedira im Champions-League-Finale auf der Bank

Sami Khedira darf im Finale der Königsklasse wohl trotz des Ausfalls von Xabi Alonso vorerst nur zuschauen. Trainer Carlo Ancelotti stellte diese Entscheidung bereits klar.

Madrid. Real Madrid baut im Champions-League-Finale am kommenden Samstag offenbar noch nicht voll auf die Dienste von Sami Khedira. Der Mittelfeldmann hatte zuletzt nach überstandenem Kreuzbandriss sein Comeback gefeiert, trotz der Sperre gegen Xabi Alonso wird er im Endspiel der Königsklasse gegen Atletico Madrid vorerst nur auf der Bank sitzen. Den Vorzug erhält Asier Illarramendi.

"Illarramendi ist die erste Wahl, weil er es gewohnt ist, diese Position zu spielen. Wir haben ihn aus diesem Grund verpflichtet, damit er Xabi Alonso ersetzen kann. Er hat die Qualität und kann diese Position spielen. Er ist meine erste Option und ich habe meine Meinung nicht geändert", stellte Trainer Carlo Ancelotti laut der Marca klar.

Damit dürfte Illarramendi gemeinsam mit Luka Modric und Isco das Mittelfeld bilden, während für den Rekonvaleszenten Khedira zunächst nur der Bankplatz  bleibt.

"Er braucht Spielminuten und die werden wir ihm geben", so Ancelotti angesichts des letzten Saisonspiels gegen Espanyol Barcelona: "Er hat gegen Celta Vigo eine Stunde lang gespielt und hatte keine Probleme. Er kann später im Finale eine Option sein."

Dazugehörig