thumbnail Hallo,

Cristiano Ronaldo: "Davon geträumt, Champions League mit Real zu gewinnen"

Nach zwölf Jahren stehen die Königlichen mal wieder im Finale der Champions League. Für den Superstar kann dadurch ein Traum in Erfüllung gehen.

Madrid. Im Finale der UEFA Champions League kommt es am 24. Mai erstmals zu einem Stadtduell. Das Aufeinandertreffen von Atletico Madrid und Real Madrid ist aber nicht nur deshalb etwas besonderes, wie Cristiano Ronaldo nun verriet.

"Es wird ein sehr spezielles Match in meinem Heimatland. Ich bin glücklich und aufgeregt", sagte der amtierende Weltfußballer gegenüber der UEFA und ergänzte: "Ich habe die Champions League mit Manchester United gewonnen und bin nun in meiner fünften Saison bei Real Madrid. Ich habe immer davon geträumt, diesen Wettbewerb mit diesem Verein zu gewinnen."

Ob des Gegners, den die Königlichen in zwei Liga-Duellen nicht bezwingen konnten und in dieser Saison auch nicht mehr einholen können, warnte der Portugiese zudem: "Wir wissen, dass es schwierig wird, weil Atletico ein beeindruckendes Jahr hat. Sie sind ein sehr gutes Team mit einem großartigen Trainer."

Druck macht CR7 nichts aus

Trotz zuletzt dreier siegloser Spiele gibt sich der Superstar aber optimistisch. "Das Team ist in einer guten Form und dazu selbstbewusst", so der 29-Jährige, der sich mit Blick auf das Finale – neben einem Sieg natürlich – vornimmt, "es bestmöglich zu genießen. Denn so ein Finale erreicht man nicht jeden Tag."

Dass die Madrilenen ob der Sehnsucht von Fans und Vorstand nach La Decima unter besonderem Druck stehen, stört Cristiano Ronaldo unterdessen nicht: "Druck ist Teil des Fußballs und gehört auch dazu, wenn man bei Real Madrid spielt. Wir sind es gewohnt, immer gewinnen zu müssen." Er persönlich "mag" den Druck sogar, "denn er macht mich besser. Es ist eine besondere Art von Adrenalin."

Bale "ein exzellenter Spieler"

Anders als im Vorjahr werden die Königlichen diese Saison so oder so aber nicht ohne Titel beenden, wurde doch bereits die Copa del Rey gewonnen. Maßgeblichen Anteil daran hatte Neuzugang Gareth Bale, der mit einer famosen Einzelleistung den Siegtreffer erzielte. "Gareth ist ein exzellenter Spieler, er hat sich schnell eingelebt. Er hat schon einige fantastische Spiele abgeliefert", freute sich CR7 für seinen Kollegen.

Zu diesem habe er seit dessen Ankunft im vergangenen Sommer ein gutes Verhältnis entwickelt: "Wir sprechen beide Englisch und sind uns näher gekommen. Ich mochte ihn schon als Spieler, jetzt aber, da ich ihn auch als Menschen kenne, mag ich ihn noch mehr. Wir sprechen viel und ich tue alles, um ihm zu helfen."

Dazugehörig