thumbnail Hallo,

Pressestimmen: "Atletico rennt gegen die blaue Wand"

Die internationale Presse scheint sich einig: Maurermeister Mourinho hat in Madrid Zement angerührt, Atletico wacker gekämpft.

Madrid. Kritik und Anerkennung haben die spanischen und englischen Medien für die ultradefensive Taktik von Chelseas Teammanager Jose Mourinho im Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei Atletico Madrid ausgesprochen.

Die Sun sprach beispielsweise von einer "heldenhaften Leistung", der Mirror schrieb: "Das war hässlich, brutal und fürchterlich anzusehen. Aber die Schönheit beim Fußball liegt im Auge des Betrachters." - Die Pressestimmen aus Deutschland, England und Spanien:

DEUTSCHLAND

Süddeutsche: "Chelsea mauert sich in die Favoritenrolle: Gnadenlos clever oder gnadenlos langweilig? Die Zement-Taktik von Chelseas José Mourinho beim torlosen Halbfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Atlético Madrid empört viele Beobachter. Dabei kann man dem Trainer der Engländer kaum einen Vorwurf machen."

FAZ: "Chelsea mauert sich ein 0:0 in Madrid zusammen: Trotz drückender Überlegenheit kommt Atletico Madrid gegen das defensiv eingestellte Chelsea-Team von Trainer Mourinho nicht zum Torerfolg: 0:0 endet das taktisch geprägte Halbfinale."

ENGLAND

The Sun: "Chelsea liefert eine heldenhafte Leistung ab - zahlt aber einen hohen Preis dafür."

The Mirror: "Das war ein Kampf, ein Zerfetzen, eine Schlacht. Die Blues zermürben die Gastgeber. Das war hässlich, brutal und fürchterlich anzusehen. Aber die Schönheit beim Fußball liegt im Auge des Betrachters."

The Guardian: "Es ist ärgerlich, dass zwei Mannschaften zu einem solch großen Anlass ein so schwerfälliges Spiel bieten. Chelsea hat das Spiel erstickt, Entertainer sind sie an solchen Tagen wahrlich nicht. Im Rückspiel müssen die Defensiv-Experten von Chelsea anders agieren."

Daily Mail: "Superhirn Mourinho parkt den Bus vor dem Tor. Langweiliger Fußball ist nur wirklich langweilig, wenn es schiefgeht. Die Feinde des Fußballs werden eine Menge Quatsch über dieses Spiel erzählen. Aber hätte David Moyes ein oder zwei solche Spiele in der Champions League geliefert, hätte man ihn als taktisches Genie gefeiert statt ihn zu entlassen."

The Independent: "Die Blues punkten auf die typische Mourinho-Weise. Solide, aber unspektakulär. Das kann auch außerordentlich langweilig sein, aber auf diese Weise schleift das Organisationstalent Mourinho den Erfolg."

SPANIEN

Marca: "Atletico rennt gegen die blaue Wand. Es war ein intensives, aber ein hässliches Spiel."

AS: "Wenn die Atletico-Spieler schweißgebadet aufwachen aus dem Albtraum, 90 Minuten gegen eine Wand gelaufen zu sein, werden sie feststellen, dass ein 0:0 gar kein so schlechtes Ergebnis ist. Natürlich kein großartiges. Aber niemand hat gesagt, dass es gegen Mourinho Spaß machen würde."

El Mundo Deportivo: "Mourinho hat einen englischen Doppeldecker-Bus im Calderon aufgestellt. Dies beweist den Respekt, den Atletico inzwischen in Europa genießt.

Sport: "Es war ein harter Kampf zwischen Atléticos Offensive und Chelseas eiserner Festung."

Dazugehörig