thumbnail Hallo,

Borussia Dortmund zieht die vierte Saison in Folge in die Champions League ein. Damit haben die schwarz-gelben ihr erstes Ziel erreicht. Zwei weitere sollen noch folgen.

BERICHT
Von Stefan Döring aus dem Signal-Iduna-Park

Borussia Dortmund zieht dank des 4:2-Sieges gegen den FSV Mainz 05 zum vierten Mal in Folge in die Champions League ein. Ein direkter Qualifikationsplatz ist der Mannschaft von Jürgen Klopp nun nicht mehr zu nehmen. Dennoch sind noch nicht alle Saisonziele erreicht.

"Wichtig war, dass wir uns so früh wie möglich für die Champions League qualifizieren. Wir wollen aber Platz zwei halten und Pokalsieger werden", verriet Nuri Sahin. Auch Marco Reus freut sich über die Qualifikation, mahnt aber, dass in dieser Saison noch einige Spiele zu spielen sind. "Wir wissen alle, dass wir das Pokalfinale vor der Brust haben. Wir müssen aber auf dem Niveau bleiben, um den FC Bayern zu schlagen", erklärt er.

Sahin mit zwei Vorlagen

Doch Nuri Sahin hatte nach dem Spiel noch weiteren Erklärungsbedarf, schließlich spielte er Shinji Okazaki vor dem 2:2 den Ball perfekt in den Lauf - aus Dortmunder Sicht leider vor dem eigenen Tor. "Dann habe ich jetzt zwei Vorlagen im Spiel gegeben", schmunzelte Sahin und fügt hinzu: "Ich habe so eine Situation 1.000 Mal im Fernsehen gesehen, heute haben ich es selbst erfahen. Mir ist es aber gelungen, die Linie zu bewahren. Was willst du auch machen."

Er selbst bot eine gute Leistung im Spiel der Borussen, aber seine Offensivkollegen waren noch einen Tacken besser. Henrikh Mkhitaryan, Marco Reus und Milos Jojic machten eine überragende Partie. Wie beim 2:0-Sieg über Real Madrid sprachen die Journalisten in der Mixed Zone Oliver Kirch aber ebenfalls wieder ein tolles Spiel zu. Nicht nur, weil er eigentlich selbst zum Torschützen hätte werden können - der schwache Schiedsrichter trug aber Milos Jojic ein.

"Ich bekam den Ball an den Arm, war aber regelkonform. Das war ein Tor von Kirchic", lachte Oliver Kirch, fügt aber an: "Wenn ich mich für ein Tor hier bewerben kann, dann tue ich das hiermit." Damit hatte er erneut die Lacher der Journalisten auf seiner Seite. Aber mindestens genauso den Respekt ob der guten Leistung im letzten Saisondrittel.

Neuer Kirch-Vertrag?

Er selbst ist ebenfalls zufrieden mit sich. "Jedes Spiel tut mir gut und ich denke, ich rechtfertige die Einsatzzeiten", freut sich der 31-Jährige, der auch im kommenden Jahr beim BVB spielen könnte. Bestätigen wollte und konnte er das aber noch nicht. Sportdirektor Michael Zorc ließ aber durchblicken, dass es Verhandlungen geben wird. "Es ist schon überraschend, dass er nochmal so gut spielt. Wir werden demnächst Gespräche führen."

Sein Teamkollege und Freund Nuri Sahin wusste da anscheinend schon mehr: "Ich glaube, er bleibt." Die zuletzt genommene Entfaltung sei ein positives Zeichen. "Seine Entwicklung freut mich. Man sieht es nicht nur bei Oli, sondern auch bei Schieber. Für sie war es nicht einfach. Aber wie sie gearbeitet und die Fresse gehalten haben, ist toll", sagte Sahin.

Für Marco Reus ist es ebenfalls nicht erstaunlich, dass die Leistung von Kirch stimmt. "Die Jungs kommen nicht aus der zweiten Reihe, die gehören zum Team. Es zeichnet sie aus, dass sie da sind", freute sich der Nationalspieler.

Dazugehörig