thumbnail Hallo,

Radomir Antic: Messi hasst es, auf dem Flügel zu spielen

Der ehemalige Barca-Coach behauptet, dass sich der Argentinier beim CL-Aus nicht richtig angestrengt habe, weil er nicht auf seiner Lieblingsposition eingesetzt wurde.

EXKLUSIV

Von Alberto Pinero

Barcelona. Der ehemalige Barcelona-Trainer Radomir Antic glaubt, dass Superstar Lionel Messi bei der 0:1-Niederlage gegen Atletico Madrid in der Champions League nicht richtig mitgespielt hat, weil er über seinen Einsatz als Flügelspieler frustriert war.

"Messi ist nicht viel gelaufen, weil der Trainer ihm gesagt hat, dass er als Flügelspieler agieren soll. Das war Messis Art zu sagen: 'Wenn du willst, dass ich auf dem Flügel spiele, werde ich das so machen', " erklärte Antic gegenüber Goal.

Vergleich mit Rivaldo

Der argentinische Nationalspieler war heftig kritisiert worden, nachdem er nur 6,8 Kilometer beim CL-Aus gelaufen war. Antic vergleicht Messis Situation unter Gerardo Martino mit der von Rivaldo unter Louis Van Gaal während der Saison 1999/2000.

Van Gaal bestand darauf, den Brasilianer gegen dessen Willen auf dem linken Flügel einzusetzen. Rivaldo bevorzugte es eigentlich, im Zentrum zu spielen, was zu einer angespannten Beziehung zwischen den beiden führte.

Barcelona mit Luxusproblem?

"Diese Situation ist ähnlich, wie die zwischen Van Gaal und Rivaldo damals. Van Gaal zwang Rivaldo, auf der linken Seite zu spielen und jedes Mal, wenn er den Ball bekam, spielte er ihn einfach zu Winston Bogarde zurück", so Antic weiter. "Es ist klar, dass Barcelona ein großes Problem hat. Wie werden sie Messi, Neymar und Andres Iniesta in einem Team unterbringen?"

"Ich denke nicht, dass Messi es akzeptieren wird, auf dem Flügel zu spielen, nach all dem, was er für Barcelona getan hat. Er wird sagen 'Wenn du mich auf dem Flügel haben willst, werde ich dort spielen, aber ob ich dort Einfluss aufs Spiel nehmen kann, ist eine andere Sache...' ", befürchtete der Serbe.

Lob für Tello

Antic, der Barcelona 2003, Real Madrid 1991/1992 sowie Atletico zwischen 1995 und 2000 insgesamt drei Mal trainierte, sprach dann über seine Verwunderung über die geringen Einsatzzeiten von Cristian Tello. Der Spanier hatte in der Vorsaison ansprechende Leistungen gezeigt.

"Wir sprechen immer alle über Messi, Neymar und Iniesta, aber wir vergessen eine der Entdeckungen der letzten Saison: Tello. Er bietet etwas, das Alexis Sanchez, Pedro und andere nicht haben und bringt viel ins Team mit ein" sagte Antic. "Und dann gibt es noch das Problem, dass gute Spieler nicht immer gleich eine gute Mannschaft ergeben. Ich denke, das ist momentan das Problem bei Barcelona."

Barcelona trifft am Mittwoch im Finale der Copa del Rey in Valencia auf Real Madrid (20.45 Uhr im Liveticker bei Goal). Nach den Niederlagen gegen Atletico Madrid und den FC Granada, die das Aus in der Königsklasse und verminderte Chancen auf den Meistertitel bedeuten, befindet sich die Mannschaft in einer Krise.

Dazugehörig