thumbnail Hallo,

FC Bayern verurteilt Schweinsteiger-Schlagzeilen in England "aufs Schärfste"

Der FC Bayern hat sich die negative Berichterstattung über seinen Spieler Bastian Schweinsteiger nicht gefallen lassen. Dieser wurde unter anderem als "Schwein" bezeichnet.

München. Bayern München hat in ungewöhnlich scharfer Form auf die negative Berichterstattung in England über Mittelfeldstar Bastian Schweinsteiger reagiert. Über den 29-Jährigen sei in den Boulevardblättern Daily Mirror und The Sun "in respektloser, diskriminierender und persönlich beleidigender Form" berichtet worden.

"Der FC Bayern München akzeptiert so eine Form der Berichterstattung nicht und verurteilt diese aufs Schärfste", schrieb der deutsche Rekordmeister am Donnerstag nach dem 1:1 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Manchester United in einer Presseerklärung. Die Münchner werden deshalb den Vertretern der beiden Medien beim Rückspiel am Mittwoch keine Akkreditierung zukommen lassen.

Die UEFA ruft europaweit zu "RESPECT" auf

Der Daily Mirror hatte über Schweinsteiger, der den Ausgleich erzielt und in der 90. Minute nach einem Foul an Wayne Rooney die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, getitelt: "You dirty Schwein." ("Du dreckiges Schwein"). Die Sun wählte als Überschrift: "You Schwein!"

Die UEFA rufe gerade in der Champions League in einer großen Kampagne europaweit zu "RESPECT" auf, führten die Bayern weiter aus. Die Münchner waren wegen eines Verstoßes gegen diese Vereinbarung durch vier Zuschauer, die beim Achtelfinal-Heimspiel gegen den FC Arsenal (1:1) ein respektloses Banner in der Allianz Arena hochhielten, zu einer Blocksperre von rund 700 Plätzen, sowie einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt worden. "Dies wird von uns akzeptiert", hieß es.

Dazugehörig