thumbnail Hallo,

Pressestimmen nach Bayern-Sieg: Kroos und Müller bestrafen Özil

Der Bayern-Sieg beim FC Arsenal hat in der nationalen und internationalen Presse die meisten Reaktionen hervorgerufen. Wir haben für Euch die Stimmen zusammengestellt.

London. Wie schon in der vergangenen Saison siegte der FC Bayern München im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Arsenal. Nach dem 2:0-Auswärtserfolg hat der deutsche Rekordmeister beste Karten, die Runde der letzten Acht zu erreichen. Goal präsentiert Euch die Pressestimmen.

DEUTSCHLAND

Bild: Das ganz Kroose Ding: Traumtor für Bayern - und neuen Vertrag?

"Ein Wahnsinns-Spiel! Zwei Elfer, einmal Rot und ein Traumtor. Bayern gewinnt am Ende bei Arsenal mit 2:0. Hat jetzt allerbeste Chancen, im Rückspiel das Viertelfinale der Champions League klar zu machen."

Süddeutsche Zeitung: Ein echter Gegner - 20 Minuten lang

"Der FC Bayern kommt zu Beginn der Partie beim FC Arsenal in Bedrängnis wie lange nicht. Doch dann demonstrieren die Münchner im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals, wie sie eine Partie an sich reißen können."

Kicker: Bayern machen's nochmal: souveräner Sieg bei Arsenal

"Der FC Bayern hat abermals beim FC Arsenal gewonnen. Die Münchner siegten auf den Tag genau nach einem Jahr wieder bei den Gunners - in der Triple-Saison hieß es 3:1, nun jubgelten die Bayern über ein 2:0."

FRANKREICH

 L’Equipe: Ein Deja-Vu für Arsenal

"Wie schon im Vorjahr steht Arsenal nach dem Besuch der Bayern schlecht da. Nachdem sie nur nach der Hinausstellung von Szczesny nur noch zu zehnt waren, wurden die Gunners in der zweiten Halbzeit geknackt."

ENGLAND

Guardian: Bayerns Toni Kroos und Thomas Müller bringen Arsenal an den Rand des Abgrunds

"Für Arsenal war es ein Abend mit großen Konsequenzen. Sie haben alles gegeben, aber irgendwie war die Niederlage nach dem Platzverweis für Wojciech Szczesny unausweichlich. Sie brauchen nun etwas ganz Besonderes, um zu verhindern, dass sie zum vierten Mal in Folge in derselben Runde des Wettbewerbs ausscheiden."

Daily Mail: Kroos und Müller bestrafen Özil

"Toni Kroos ist einer der Spieler, der mit dem neu aufzubauenden Team von Manchester United in Verbindung gebracht wird. Das wünscht sich jedenfalls United. Wäre es nicht toll, Kroos in England zu sehen, wie er seine Pässe verteilt und seine Schüsse aufs Tor dreht? Das Problem ist, dass wir ihn wahrscheinlich auch kaputt machen würden. Dafür haben wir bei Mesut Özil sechs Monate gebraucht. Der steckt nun in einer Karriere-Krise."

EURE MEINUNG: Was ist  mit Mesut Özil im Moment los?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig