thumbnail Hallo,

Alan Hansen: FC Bayern ist nicht die dominante Kraft

Der frühere Arsenal-Verteidiger widersetzt sich dem Hype um die Münchener. Er glaubt nicht, dass Bayern die Premier League in ähnlicher Form dominieren könnte.

Liverpool. Der ehemalige FC-Liverpool-Verteidiger Alan Hansen hält den derzeitigen Hype um den FC Bayern München für übertrieben. Er glaubt nicht, dass die Münchener in der Premier League ähnlich dominant auftreten könnten.

"Einmal die Champions League zu gewinnen und ein weiteres Mal im Finale zu unterliegen, ist nicht genug, um als dominante Kraft bezeichnet zu werden", schrieb der 58-Jährige im Telegraph. Das aktuelle Bayern-Team sei noch nicht auf einer Höhe mit dem FC Barcelona.

Hansen: Bayern fehlt ein herausstechender Individualist

Auch im Vergleich zu den britischen Teams sieht Hansen die Mannschaft von Pep Guardiola nicht im Vorteil. "Ich wäre beeindruckter, wenn sie so einen Abstand in der Premier League hätten", sagte der 58-Jährige über Bayerns 16-Punkte-Polster in der Bundesliga.

Im Vorfeld der Champions-League-Partie gegen den FC Arsenal erinnerte Hansen zudem daran, dass Philipp Lahm und Co. vor einem Jahr gegen die Gunners kurz vor dem Aus standen. Hansen bescheinigte den Bayern zwar große Qualität, allerdings fehle ihnen ein herausstechender Individualist: "Arjen Robben und Franck Ribery sind tolle Spieler, aber sie liegen nicht im Bereich von Messi oder Ronaldo."

EURE MEINUNG: Hat Alan Hansen Recht mit seinen Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig