thumbnail Hallo,

Der BVB-Keeper hat Rang drei in der Bundesliga zum Minimalziel erklärt. International will er erneut für Furore sorgen. Gedanken an die WM schiebt Weidenfeller von sich.

Dortmund. Borussia Dortmunds Torhüter Roman Weidenfeller hat Platz drei in der Bundesliga zum Minimalziel für den zuletzt strauchelnden Vizemeister erklärt. In der Champions League will der 33-Jährige mit seinen Kollegen erneut für Furore sorgen. Gedanken an eine mögliche WM-Nominierung schiebt er noch weit von sich.

"Jetzt wollen wir die Aufholjagd starten. Entscheidend ist, dass wir auf einem Platz landen, der zur direkten Champions-League-Qualifikation berechtigt", kündigte Weidenfeller im Kicker an. Der BVB war am Ende der Hinrunde nach einer Schwächeperiode in der Bundesliga auf Platz vier abgerutscht.

Daneben möchte der Keeper auch in der Champions League weit kommen. Eine Wiederholung des Finaleinzugs aus dem Vorjahr hält er zwar für "ein ziemlich schwieriges Unterfangen", weil sich viele Teams extrem verstärkt hätten, "aber je nach Auslosung und Tagesform ist in der Champions League alles möglich".

WM noch kein Thema

Nachdem er im November gegen England im Nationaltrikot debütiert hat, könnte auf Weidenfeller als Krönung der Saison im Juni und Juli die WM in Brasilien warten.

Noch ist das Weltturnier für ihn aber kein Thema: "Ich würde mich unheimlich freuen, ein Teil der DFB-Mannschaft zu sein. Aber bis dahin geht noch viel Zeit ins Land. Ich wüsste nicht, warum ich mich schon jetzt damit beschäftigen sollte." 

EURE MEINUNG: Was kann der BVB in Bundesliga und Champions League erreichen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig