thumbnail Hallo,

Der FC Bayern war nach der Auslosung des CL-Achtelfinals mit dem Gegner Arsenal nicht völlig zufrieden und blickte etwas neidisch nach Dortmund.

München. Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des Bundesligisten FC Bayern München, hätte sich für das Champions-League-Achtelfinale einen anderen Gegner als den englischen Vertreter FC Arsenal gewünscht.

"Es gab angenehmere und leichtere Gegner als Arsenal im Topf. Ich hätte auch lieber gegen Zenit St. Petersburg gespielt. Aber das ist kein Wunschkonzert", sagte Rummenigge in einem Exklusiv-Interview mit dem Sky Sport News HD: "Arsenal hat mit den drei Deutschen Lukas Podolski, Per Mertesacker und Mesut Özil eine Phase der Stabilität und erlebt momentan gute Zeiten. Wir werden zwei gute Spiele abliefern müssen."

Die Münchner trafen bereits in der vergangenen Champions-League-Saison auf die Gunners. Damals setzte sich der deutsche Rekordmeister auf der Insel mit 3:1 durch. Zu Hause setzte es dann eine 0:2-Niederlage, die den Bayern aber trotzdem das Weiterkommen sicherte.

Lahm: "Der härteste Gegner"

Auch in diesem Jahr findet das Hinspiel in London beim aktuellen Tabellenführer der Premier League statt. Rummenigge ist sich der Schwere der anstehenden Aufgabe bewusst. "Wir wissen, dass es ein Gegner ist, dem man mit Respekt begegnen muss."

"Es ist ein gutes Omen, aber ein schwieriger Gegner", weiß auch Bayern-Kapitän Philipp Lahm. "Der härteste Gegner unter den Zweitplatzierten. Das war sicher kein Wunschgegner. Arsenal hat sich gut verstärkt, das ist ein gefährlicher Gegner. Trotzdem wollen wir natürlich ins Viertelfinale!"

Nationaltorhüter Manuel Neuer freut sich auf das erneute Duell mit Arsenal. "Keine unbekannte Mannschaft für uns und ein attraktiver Gegner." Vor allem das Treffen der Nationalelfkollegen und die Rückkehr nach London, wo die Bayern im Mai die Königsklasse gewannen, stimmen Neuer positiv. "Wir freuen uns natürlich auf das Duell mit unseren deutschen Nationalspielern. Und wir haben gute Erinnerungen an London."

Jerome Boateng hält die Mannschaft von Arsene Wenger ebenfalls "für die stärkste Mannschaft, die man hätte bekommen können." Das twitterte der Nationalspieler kurz nach der Auslosung. "Sie werden motiviert sein, nachdem wir sie letztes Jahr ausgeschaltet haben."

EURE MEINUNG: Wird sich Bayern auch dieses Jahr gegen die Gunners durchsetzen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig