thumbnail Hallo,

Der Werkself steht in der CL-Auslosung ohnehin ein schwerer Gegner bevor, daher hätte Michael Schade nichts gegen PSG mit Superstar Zlatan Ibrahimovic.

Leverkusen. Geschäftsführer Michael Schade vom Bundesligisten Bayer Leverkusen hat für die Auslosung des Achtelfinals in der Champions League eine Art Wunschgegner - und dafür durchaus gute Gründe.

"Wir würden uns sehr über Paris freuen", sagte Schade dem SID: "Für die Fans wäre es eine schöne Reise. Zudem ist der Verein nach der jüngsten Entwicklung hochinteressant. Und ist es der einzig mögliche Gegner, gegen den wir noch nie gespielt haben." Besonders reizvoll wäre für Schade auch das Duell mit dem schwedischen Superstar Zlatan Ibrahimovic: "Wir hätten Zlatan gerne einmal bei uns zu Gast."

Auch Barca, Real, Blues und Atletico möglich

Der Bundesliga-Zweite kann im Achtelfinale außer auf Paris St. Germain auch auf den FC Barcelona, Real oder Atletico Madrid sowie den FC Chelsea treffen. Grundsätzlich wäre Schade jeder dieser Gegner recht.

"Statt an den Ural oder die Kälte von Trondheim geht es nun nach London, Barcelona, Madrid oder Paris", hatte er schon auf dem Bankett nach dem entscheidenden 1:0 im letzten Gruppenspiel bei Real Sociedad San Sebastian mit funkelnden Augen betont.

EURE MEINUNG: Hätte Bayer eine Chance gegen Paris?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig