thumbnail Hallo,

Der Schlussmann von Bayer Leverkusen hatte Gegenspieler Elustondo am Hals gepackt, war aber nur mit Gelb verwarnt worden. Glück für Leno, wie sich dieser selbst eingesteht.

Leverkusen. Bayer Leverkusens Torhüter Bernd Leno ist  im Champions-League-Spiel gegen Real Sociedad (2:1) nach einem Würgegriff gegen den Spanier Gorka Elustondo nur knapp einer Roten Karte entgangen.

"Mit der Gelben Karte bin ich gut weggekommen", sagte der 21-Jährige: "Ich habe ein bisschen überreagiert und war einfach zu rustikal."

Ausraster nach Velas Treffer zum 1:1

Leno hatte Elustondo am Hals gepackt, als dieser nach dem zwischenzeitlichen 1:1 den Ball aus dem Netz geholt hatte. Er habe ihm gesagt, er solle "lieber feiern gehen", sagte der Torhüter und erklärte seine Reaktion mit Enttäuschung.

Zunächst hatte er den Foulelfmeter des Mexikaners Carlos Vela gehalten, doch dieser war im Nachschuss erfolgreich.

EURE MEINUNG: Wäre Rot für Lenos Attacke angemessen gewesen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Umfrage des Tages

Gehen die deutschen Tage in der Europa League weiter?

Dazugehörig