thumbnail Hallo,

Der ehemalige Bayern-Trainer sieht im Spiel der Münchner Bayern in Manchester eine echte Standortbestimmung. Auch auf die Entwicklung der Citizens ist er gespannt.

München. Der ehemalige Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld sieht der Champions-League-Partie des FC Bayern München am Mittwoch bei Manchester City mit Spannung entgegen. Für den 64-Jährigen ist das Spiel eine Standortbestimmung für den neuen Bayern-Coach Pep Guardiola. Zugleich ist Hitzfeld gespannt auf die Entwicklung der Citizens unter Manuel Pellegrini.

Kann Bayern wieder dominieren?

"Kann Bayern international wieder so eine dominante Rolle spielen? Nach diesem Spiel werden wir es wissen", sagte Hitzfeld beim TV-Sender Sky und erklärte das Duell mit dem englischen Vizemeister zu einem Gradmesser für den Triple-Sieger der Vorsaison.

City war nur zusammengewürfelt

Die Citizens erwartet der Schweizer Nationaltrainer deutlich stärker als in den vergangenen beiden Spielzeiten, als das Team bereits in der Gruppenphase ausgeschieden war: "Zuletzt war City durch die vielen Transfers nur ein zusammengewürfeltes Team, und auch Roberto Mancini hat aus meiner Sicht keinen so guten Job gemacht."

Pellegrini ein erfahrener Coach

Mit dem neuen Trainer Manuel Pellegrini hätten sie aber nun "einen erfahrenen, ruhigen Trainer, der viel im taktischen Bereich arbeitet. Von daher schätze ich Manchester City so stark ein wie nie zuvor."

EURE MEINUNG: Ist ManCity wirklich verbessert und stärker als letzte Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig