thumbnail Hallo,

Jürgen Klopp zeigt Reue, Nuri Sahin fühlt sich "im falschen Film"

Es war ein turbulenter Abend in Neapel: Klopp zeigte sich einsichtig und nahm die Hektik im Spiel mit auf seine Kappe. Nuri Sahin sprach von einer verdienten Niederlage.

Neapel. Zum Auftakt der Champions League unterlag Borussia Dortmund beim SSC Neapel mit 1:2. Wie die Niederlage zustande kam war äußerst unglücklich. Trainer Jürgen Klopp musste zuerst auf die Tribüne, Mats Hummels vor der Pause verletzt raus und Roman Weidenfeller flog Sekunden darauf mit Rot vom Platz. 

"Da fragt man sich natürlich, ob man im falschen Film ist", gestand Nuri Sahin nach Schlusspfiff gegenüber ZDF. Napoli habe den Ball in Überzahl dann sehr gut laufen lassen und am Ende verdient gewonnen, sagte der Mittelfeldakteur: "In der Champions League wird es mit einem Mann weniger dann eben sehr schwer."

Sein Coach zeigte sich reumütig und sah schon nach der Partie ein, dass sein Verweis auf die Tribüne nach Wutausbruch in Folge des 0:1 nicht gerade förderlich war.

Klopp: "Bin über das Ziel hinausgeschossen"

"Ich mache da draußen den Affen", sparte Klopp nicht mit kritischen Worten: "Ich bin etwas über das Ziel hinausgeschossen mit meinen Aktionen. An der Roten Karte für Roman bin ich nicht unbeteiligt. Wenn wir mehr Ruhe im Spiel haben, passiert das nicht."

Mit der Art und Weise wie seine Mannschaft daraufhin in Unterzahl agierte, war Klopp derweil zufrieden. "Die zweite Hälfte war okay, da haben wir uns gut aus der Affäre gezogen."

Zudem konnte der 46-Jährige, der von der eher defensiven Einstellung der Italiener überrascht war, der Niederlage auch für die Zukunft in der schweren Vorrundengruppe einen positiven Aspekt abgewinnen: "Wir wissen jetzt eben auch, dass wir Neapel schlagen können."

EURE MEINUNG: Wie sehr hat Klopp dem Team mit seinem Wutausbruch geschadet?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Umfrage des Tages

Sollte Klopp lernen, seine Emotionen in den Griff zu kriegen?

Dazugehörig