thumbnail Hallo,

Jens Keller: "Überragender Start in die Champions League"

Nach dem gelungenen Auftakt und dem vierten Erfolg en suite zeigte sich Schalke-Trainer Keller zufrieden. Sein Gegenüber bedauerte den unglücklichen Gegentreffer Uchidas.

Gelsenkirchen. Jens Keller, der Trainer von Schalke 04, war nach dem 3:0-Erfolg gegen Steaua Bukarest im ersten Gruppenspiel der Champions League glücklich.

"Wir sind überragend gestartet. Wir haben wieder zu Null gespielt, das freut mich wahnsinnig. Wir haben mit Geduld gespielt und hatten zahlreiche Chancen", sagte 42-Jährige gegenüber Journalisten.

"Nach der Pause waren wir zunächst nicht präsent genug. Unter dem Strich haben wir das Spiel souverän nach Hause gebracht. Das 1:0 war ein Glückstor, aber manchmal braucht man so etwas", resümierte der gebürtige Stuttgarter.

Riesenunterschied zwischen Europa League und Champions League

Steauas Trainer Laurentiu Reghecampf fasste das Spiel ähnlich zusammen: "Meine Mannschaft hat ein sehr gutes Spiel gemacht, bis zur Mitte der zweiten Halbzeit. Nach dem unglücklichen 0:1 nahm das Unheil dann seinen Lauf."

Atsuto Uchidas Flanke wurde in der 67. Minute immer länger und schlug letztlich unter freundlicher Mithilfe des Torhüters in der langen Ecke ein. Danach geigten die Königsblauen befreit, überzeugten mit schnellem und direktem Kombinationsfußball.

Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler besorgten schließlich den Endstand. Reghecampf konstatierte: "Am Ende hat man den Riesenunterschied zwischen Europa League und Champions League gemerkt."
 
EURE MEINUNG: Start nach Maß für die Schalker?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig