thumbnail Hallo,

Während Bayern München wie gewohnt im ersten Topf gesetzt ist, müssen Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und S04 mit schweren Gruppen in der Vorrunde der Königsklasse rechnen.

Berlin. Die Gruppenauslosung für die Champions League findet am Donnerstag ab 18 Uhr in Monte Carlo statt - Goal wird für Euch LIVE dabei sein. Doch wer kann auf wen treffen? Und wie funktioniert das System? Von Interesse sind dabei natürlich vor allem die möglichen Gegner von Titelverteidiger Bayern München, Vorjahresfinalist Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und dem FC Schalke 04.

Wie es funktioniert

Die 32 Teams werden anhand des UEFA-Koeffizienten auf die vier Töpfe aufgeteilt, wobei die Leistungen des jeweiligen Teams in den letzten fünf Jahren in Europa sowie die Stärke der jeweiligen Heimat-Liga beachtet werden.

Die Gruppenphase der Champions League findet wie in den Vorjahren auch in acht Gruppen mit je vier Teams statt: Demzufolge findet sich je eine Mannschaft pro Topf in einer Gruppe wieder. Die Ziehung wird topfweise erfolgen, es werden also zunächst alle Mannschaften aus dem ersten Topf einer Gruppe zugelost, danach die Teilnehmer aus dem zweiten Topf, bis hin zum vierten und letzten Lostopf.

Zusätzlich gibt es noch Einschränkungen. Es dürfen keine Teams aus demselben Land in einer Gruppe spielen. Der FC Bayern München kann somit also weder auf Borussia Dortmund noch auf Schalke 04 treffen. Noch über dieser Regel steht die der TV-Rechte: Es werden zwei Blöcke von Gruppen gebildet, um die Fernsehrechte zu verteilen. Das bezweckt beispielsweise, dass nicht alle vier Teams aus Spanien in einem Block - und damit an einem Tag - spielen können, da das spanische Fernsehen mehrere Spiele überträgt.

Kommentar: Warum die UEFA Ihre lächerliche Setzliste reformieren muss!

Für Titelverteidiger Bayern München ergibt sich die beste Ausgangslage: Der FCB ist in Topf eins gesetzt.  Eine mögliche, auf dem Papier einfache Gruppenkonstellation wäre ein Gegnertrio aus Moskau, Basel und Kopenhagen. Für die Schalker ist klar, dass sie einen absoluten Kracher aus dem ersten Topf zugelost bekommen. Dabei handelt es sich um ein Team aus der Kategorie Barcelona, Real Madrid, Chelsea oder Manchester United.

Schwer wird es in jedem Fall wieder für Borussia Dortmund. Trotz des Einzugs in das Endspiel der Vorsaison ist der BVB nur in Topf drei mit dabei. Barcelona, Paris Saint-Germain und der SSC Neapel ist eine mögliche Gegner-Konstellation für den Vizemeister, der gerne leichtere Aufgaben vorgesetzt bekommen möchte. Im gleichen Topf findet sich auch Leverkusen, hochkarätige Gegner sind demnach programmiert.

Töpfe

Die Auslosungs-Töpfe der Champions-League-Gruppenphase 2013-14 sind folgendermaßen aufgebaut:

Pott 1 Pott 2
Bayern München Atletico Madrid
FC Barcelona Shakhtar Donetsk
FC Chelsea   AC Milan
Real Madrid FC Schalke
Manchester United Olympique Marseille
FC Arsenal ZSKA Moskau
FC Porto Paris Saint-Germain
Benfica Lissabon Juventus Turin
   
Pott 3 Pott 4
Zenit St. Petersburg FC Kopenhagen
Manchester City SSC Neapel
Ajax Amsterdam RSC Anderlecht
Borussia Dortmund Celtic Glasgow
FC Basel Steaua Bukarest
Olympiakos Piräus Viktoria Pilsen
Galatasaray Istanbul Real Sociedad
Bayer Leverkusen Austria Wien 

Verfolgt die Auslosung aus Monaco heute Abend LIVE auf Goal! Wir versorgen Euch ab 17 Uhr blitzschnell mit den wichtigsten Infos zur Vorrunde. Alle Reaktionen und Analysen gibt es ebenfalls hier bei uns!

EURE MEINUNG: Wer spielt in Eurer schwersten Gruppe, wer in der leichtesten?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig