thumbnail Hallo,

Huub Stevens: Werden unser Bestes geben

Der Ex-Schalke-Trainer trifft mit seinem neuen Verein PAOK Saloniki in der Champions-League-Qualifikation auf alte Bekannte.

Gelsenkirchen. Am heutigen Mittwoch startet für den FC Schalke 04 die Mission Champions League. Im ersten Qualifikationsspiel treffen die Knappen auf den PAOK Saloniki, die ausgerechnet von Schalke-Held Huub Stevens trainiert werden. Trotz der klaren Außenseiterrolle, wolle man "das Beste geben".

"Natürlich bin ich glücklich zurückzukommen und gegen Schalke zu spielen, weil ich hier vor allem viele Freunde und Kollegen wiedersehen werde", erklärte Stevens gegenüber Reportern.

PAOK klarer Außenseiter

Stevens machte zwar deutlich, dass man "hier ist und das Beste geben wird", gleichzeitig verdeutlicht er, dass "wir als absoluter Außenseiter hier antreten: Wir können nicht acht Millionen Euro für ein Spieler wie Schalke ausgeben. Wir haben einfach nicht die notwendigen Ressourcen, unsere gesamte Budgetstruktur ist komplett unterschiedlich als ihre", so der 59-Jährige.

Nachdem Metalist Charkow wegen Spielmanipulation vom Wettbewerb ausgeschlossen wurde, hat jetzt Saloniki die Chance auf die Champions-League-Teilnahme. Stevens bestätigte, dass man "nicht daran geglaubt hätte, überhaupt in diese Situation zu kommen."

EURE MEINUNG: Kann Stevens mit PAOK für eine Überraschung sorgen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !



Umfrage des Tages

Champions League-Playoff: Welcher Favorit wird überraschend patzen?

Dazugehörig