thumbnail Hallo,

Vor der neuen Saison zeigt sich der Mittelfeldspieler zuversichtlich, mit Schalke 04 um die Meisterschaft spielen zu können. Für Jones geht es dabei auch persönlich um viel.

Gelsenkirchen. Jermaine Jones sieht den FC Schalke 04 auf einem guten Weg. Ein Jahr vor Ende seines Vertrags will sich der Mittelfeldspieler für eine Verlängerung empfehlen und fordert dabei den Angriff auf die Tabellenspitze.

"Die Mannschaft hat das Potenzial, ganz oben mitzuspielen. Ich finde deshalb: Wir sollten
nicht nur von Platz zwei bis vier reden. Unser Ziel sollte es sein, um die deutsche Meisterschaft mitzuspielen", sagte Jones im Interview mit dem Kicker.

Auch der von einigen Experten als schier unbezwingbar dargestellte Triple-Sieger Bayern München sei zu schlagen: "Ist doch super, wenn das schon vor der Saison alle so sehen. Was gibt es dann Schöneres, als dieses Team zu jagen, um selbst dorthin zu kommen, wo diese Mannschaft steht?"

"Werde meinen Platz nicht freiwillig hergeben"

Den aktuellen Kader der Königsblauen sieht Jones als stark genug dafür an, Schalke habe sich vor allem durch die Verpflichtung von Leon Goretzka gut verstärkt. "Leon ist hungrig, er hat Talent und keine Angst. Seine Zeit wird auf jeden Fall kommen", erklärte der US-Nationalspieler, der sich auf den Teenager freut: "Wenn er neben mir spielen sollte, werde ich ihm helfen, wo ich kann."

Angst um seinen eigenen Stammplatz hat der 31-Jährige trotz der Neuverpflichtung nicht: "Ich bin jetzt schon sehr lange dabei und wurde immer wieder mal abgeschrieben. Am Ende habe ich aber dann doch Woche für Woche auf dem Feld gestanden. Und genauso werde ich meinen Platz auch diesmal nicht freiwillig hergeben."

Vertrag läuft am Saisonende aus

Dabei läuft Jones' Vertrag am Saisonende aus, über eine Verlängerung wurde bislang nicht verhandelt. "Die kommende Saison wird die wichtigste in meiner Karriere. Die Situation, mit einem auslaufenden Vertrag in eine neue Spielzeit zu gehen, hatte ich noch nie. Dementsprechend will ich mich präsentieren", zeigte sich der Deutsch-Amerikaner kämpferisch.

Sollte er sich nicht mit Schalke einigen können, wäre ein Abschied am Saisonende die Folge. Für Jones ein durchaus mögliches Szenario: "Schalke wird mein erster Ansprechpartner sein. Beide Seiten müssen zueinander finden. Ist das nicht der Fall, wird man sich nächsten Sommer trennen. Ich würde gerne verlängern, werde aber nicht um einen Vertrag betteln."

Der Mittelfeldspieler steht seit 2007 bei den Königsblauen unter Vertrag. In der abgelaufenen Saison absolvierte Jones 33 Pflichtspiele für Schalke 04, dabei erzielte er zwei Tore und gab sieben Vorlagen.

EURE MEINUNG: Kann Schalke den Bayern und dem BVB gefährlich werden?

Dazugehörig