thumbnail Hallo,

Der Dortmunder Mittelfeldspieler fiebert dem Champions-League-Finale gegen Bayern München entgegen. Ob er allerdings als Götze-Vertreter spielen darf, ist noch unklar.

London. Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz hat für den Fall des Champions-League-Siegs gegen Bayern München mehrtägige Feierlichkeiten versprochen. Ob er vom Ausfall von Mario Götze profitiert und für den Techniker in die Startelf rücken wird, hat ihm Trainer Jürgen Klopp allerdings noch nicht mitgeteilt.

Während Bayern-Trainer Jupp Heynckes seine Aufstellung für Wembley bereits vor Tagen publik machte, setzt Jürgen Klopp auf Geheimhaltung. "Ich weiß nicht, ob ich spiele. Unser Trainer hat mit mir noch nicht darüber gesprochen. Auf jeden Fall bin ich heiß, freue mich total auf das große Finale", sagte Großkreutz im Interview mit Bild. Nach dem definitiven Ausfall von Mario Götze, den der gebürtige Dortmunder als "sehr bitter" bezeichnete, gilt Großkreutz als Anwärter auf einen Startelfeinsatz im linken Mittelfeld.

Großkreutz nimmt Außenseiterrolle gerne an

Der Allrounder räumte ein, dass Götzes Fehlen die Mannschaft schwächen würde, verwies aber gleichzeitig darauf, dass man auch ohne den künftigen Münchner schon große Spiele erfolgreich gestalten konnte: "Letzte Saison hat Mario ja schon das DFB-Pokalfinale verpasst." Der BVB gewann das Spiel im Mai 2012 gegen Bayern München mit 5:2. In diesem Jahr sieht Großkreutz sich und seine Kollegen aber "eher als Außenseiter". In dieser Rolle fühlt sich der 24-Jährige aber wohl: "Weil ich genau weiß, was wir drauf haben!“

Erst feiern, dann zur Nationalmannschaft

Für den Fall des Titelgewinns hat Großkreutz klare Vorstellungen: "Da geht richtig die Post ab, versprochen!" Schließlich reise er erst am Donnerstagmorgen zur Nationalmannschaft nach, "da bleibt genügend Zeit, um den Titel ausgiebig zu feiern." Bei der USA-Reise der DFB-Elf feiert Großkreutz nach zweijähriger Abstinenz sein Comeback im Nationaldress. Aufgrund der Absagen zahlreicher Stammspieler sieht er sich dabei nicht als Lückenbüßer: "Ich freue mich über diese neue Chance. Ich sehe es als Ehre an, für mein Heimatland spielen zu dürfen."

Ferner habe ihm Bundestrainer Joachim Löw Hoffnung auf weitere Einladungen gemacht, so Großkreutz: "Er hat mir Einsatzzeiten auf der USA-Reise garantiert und gesagt, dass ich, wenn meine Leistung stimmt, auch auf spätere Nominierungen hoffen darf."

Kevin Großkreutz spielte bis zur C-Jugend für Borussia Dortmund und kehrte 2009 als Jungprofi zum BVB zurück, für den er bisher 126 Bundesliga- und 14-Champions-League-Spiele bestritten hat. In der deutschen A-Nationalmannschaft kam Großkreutz bislang dreimal zum Einsatz.

EURE MEINUNG: Sollte Großkreutz Götzes Platz einnehmen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig