thumbnail Hallo,

Kevin Großkreutz: "Wenn wir gewinnen, geht richtig die Post ab - versprochen!"

Kevin Großkreutz sprach zwei Tage vor dem Finale über das große Spiel und auch über die darauffolgende Länderspielreise, an der er teilnehmen wird.

Dortmund. Morgen Abend ist es so weit, alle Anspannung entlädt sich und es zählt, was in Wembley passiert. Natürlich dreht sch auch einen Tag zuvor bereits alles um das "Germanico", um das Spiel des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund. Kevin Großkreutz hat in der Bild für den Fall eines Sieges mehrtägige Feierlichkeiten versprochen - weiß aber noch nicht, ob er für den verletzten Götze auflaufen wird.

"Wir sind diesmal sicherlich eher Außenseiter"

Der Ur-Dortmunder versteht sich darauf, den Fans des BVB Mut zu machen. Allen, die den Götze-Ausfall als das Ende aller Hoffnungen sehen, antwortet er: "Letzte Saison hat er ja schon das DFB-Pokalfinale gegen die Bayern verpasst. Aber auch das Ding haben wir ohne ihn gewonnen!" Doch auch Großkreutz weiß, dass die Situation vor einem Jahr mit diesem Jahr nicht vergleichbar ist, denn "wir sind diesmal sicherlich eher Außenseiter. Eine Rolle, die mir persönlich aber ganz gut gefällt. Weil ich genau weiß, was wir drauf haben!"

Diese Kampfansage hat auch eine logische Erklärung: "Natürlich wollen wir jetzt auch den Henkelpott. Das wäre für uns und unsere Fans einfach überragend."

Neben den Parallelen, die die Dortmund-Fans zum letzten Champions-League-Sieg 1997 suchen, gibt es auch eine neue. Denn Kevin Großkreutz war beim 3:1-Erfolg gegen Juventus Turin als damals Neunjähriger bereits im Stadion in München und hat das Spiel live gesehen - für ihn "ein unvergessliches Erlebnis."

Spielt Großkreutz für Götze?

Ob Großkreutz wegen des Götze-Ausfalls in der Startelf stehen wird, kann er noch nicht sagen, denn "unser Trainer hat mit mir noch nicht darüber gesprochen." Aber sollte Dortmund es gewinnen, "geht richtig die Post ab – versprochen!" Da ist ihm auch die Länderspielreise egal. Der Flug in die USA geht erst am Donnerstagmorgen, "da bleibt genügend Zeit, um den Titel ausgiebig zu feiern."

Als Lückenfüller wegen der ganzen Absagen fühlt sich Großkreutz nicht, er freut sich mehr über die neue Chance. Über eine Absage hat er nie nachgedacht, dafür sei es zu viel Ehre, für das Heimatland spielen zu dürfen. Löw hat Großkreutz persönlich über die Nominierung informiert, dabei ist das Gespräch laut Kevin Großkreutz auch auf die lange Nicht-Berücksichtigung gefallen. Aber "alles ist gut." Joachim Löw hat dem Dortmunder auch "Einsatzzeiten auf der USA-Reise garantiert und gesagt, dass ich, wenn meine Leistung stimmt, auch auf spätere Nominierungen hoffen darf."

Sein letztes Länderspiel bestritt Kevin Großkreutz am 9. Februar 2011 gegen Italien (1:1)

EURE MEINUNG: Wird Großkreutz spielen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig