thumbnail Hallo,

Vor dem großen Finale gegen Borussia Dortmund regieren in München Gelassenheit und der Siegeswille, den Henkelpott nach Bayern zu holen.

München. Es sind nur noch wenige Stunden bis zum Finale der Champions League zwischen Bayern München und Borussia Dortmund. Bastian Schweinsteiger gab sich kämpferisch und weiß um die Qualitäten des deutschen Meisters. Sein Teamkollege Dante strahlt die brasilianische Lockerheit aus und lobte Robert Lewandowski als "besten Stürmer der Welt".

"Es liegt an uns, ob wir gewinnen oder nicht"

"Ich freue mich sehr auf das Stadion, auf das Ambiente. Es kann natürlich noch schöner werden, wenn wir gewinnen", beschrieb Bastian Schweinsteiger auf einer Pressekonferenz seine Vorfreude auf das Finale und wusste, wie man die Dortmunder schlagen kann: "Wir müssen uns auf unsere Spielweise konzentrieren. Wenn wir unser Potenzial abrufen, dann ist es sehr schwer gegen uns zu gewinnen. Es liegt an uns, ob wir gewinnen oder nicht."

Die Mannschaften kennen sich durch mehrere Duelle sehr gut. Trainer Jupp Heynckes wird seine Mannschaft explizit in London mit Videoanalysen vorbereiten. Sie sind notwendig, weil "wir Dinge noch besser machen wollen". In München mache man sich aber nicht "verrückt": "Wir wissen, was wir können. Wir versuchen alles so gut wie möglich abzustimmen. Ich denke nicht rund um die Uhr an die Partie. Eine gewisse Lockerheit braucht man. Man sollte nicht zu sehr verkrampfen."

Bayern nahe an der Perfektion

"Für mich war es wichtig, dass ich die Saison gesund durch spielen konnte. Doch auch die Neuverpflichtungen waren wichtig. Es sind bei uns ein paar mehr Prozent als in der vergangenen Saison da. Wir haben einen großen Schritt in Richtung Perfektion gemacht", beschrieb Schweinsteiger die Rekordsaison des deutschen Meisters.

Schweinsteiger erwartet ein "sehr intensives Spiel", aber kein "extrem emotionales" Spiel beider Mannschaften. Er sagte weiter: "Wenn ein Spieler wie Götze ausfällt, könnte es die Mannschaft vielleicht etwas schwächen. Aber Dortmund wird elf Spieler auf dem Platz haben, die alles geben werden." Den Sieg wollen die Bayern aber mehr als je zuvor: "Ich will das Spiel gewinnen, deswegen trage ich das Trikot von Bayern München. Wir wollen gewinnen, egal wer im Weg steht. Ich hoffe, dass auch die Geschichte von Jupp Heynckes weitergeführt wird."



Dante brasilianisch locker

"Wir sind sehr entspannt, da wir eine tolle Saison hatten", gab sich Abwehrchef Dante brasilianisch locker: "Sobald ich auf dem Feld stehe und arbeite, bin ich aber zu 100 Prozent konzentriert." Für den Südamerikaner war seine Premierensaison "optimal": "Ich bin sehr glücklich hier zu sein und will noch lange bleiben. Unser Ziel war die Meisterschaft und das haben wir geschafft."

Zu Beginn des Jahres debütierte Dante in der Selecao. Ausgerechnet im Wembley musste sich der Rekordweltmeister England geschlagen. Nun kommte Dante mit den Bayern zurück nach London. "Der Trainer hat viel mit mir gesprochen und wenn wir uns konzentrieren, dann haben wir eine gute Chance zu gewinnen. Wir haben großes Selbstvertrauen", verschwendet der Brasilianer kaum einen Gedanken an sein erstes Spiel im Wembley.

Götze ein "super Junge"

Seinen gefährlichsten Gegenspieler kennt Dante unter dessen sehr gut. "Robert Lewandowski ist momentan der beste Stürmer der Welt. Es ist nicht leicht gegen ihn zu spielen, aber wenn wir kompakt stehen und uns konzentrieren, können wir gut gegen ihn bestehen", grenzt aber auch ein, dass "Dortmund nicht nur Lewandowski" sei. Ein weiteres Lob hatte er noch für Mario Götze im Gepäck: "Er ist ein super Junge."

EURE MEINUNG: Ist Bayern München auch Euer großer Favorit?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig