thumbnail Hallo,

FC Bayern: Arjen Robben will persönlichen Finalfluch besiegen

Der Außenstürmer hat in den letzten Jahren nicht unbedingt die beste Bilanz in Endspielen aufzuweisen. Diesmal allerdings ist Robben überzeugt, den Fluch zu überwinden.

München. Arjen Robben will im Finale der Champions League unbedingt den FC Bayern München zum Sieg gegen Borussia Dortmund führen und damit seinen persönlichen Finalspuk beenden.

Der niederländische Nationalspieler musste sich bereits in den Endspielen der Königsklasse 2010 und 2012 geschlagen geben und verlor ebenfalls ein WM- und ein DFB-Pokal-Finale.

"Irgendwann muss es für mich gut laufen"

Dennoch ist der 29-Jährige optimistisch, diesen Fluch am Samstag gegen Dortmund zu überwinden. "Irgendwann müssen die Dinge in den großen Finals für mich gut laufen", so Robben zu Goal.com. "Und für dieses habe ich ein gutes Gefühl."

"Ich freue mich unheimlich auf das Spiel"

Vor allem aufgrund der Münchener Rekordsaison blickt Robben zuversichtlich gen Wembley: "Wir müssen unsere gute Form halten. Vor dieser Reise strotzen wir vor Selbstbewusstsein. Ich freue mich unheimlich auf das Spiel", so Bayerns Nummer Zehn.

"Wir wissen alle, dass dieses Jahr die Chance auf das Triple umso größer ist", so Robben, der in vielen seiner verlorenen Endspiele auch persönlich vom Pech verfolgt schien. Aber man müsse zuerst den Cup "mit den großen Ohren gewinnen", wie er den Landesmeisterpokal bezeichnet.

"Dortmunds Niederlage sagt nichts aus"

Dass der letzte Bundesligaspieltag nur bedingt als Leistungsbarometer dienen kann, weiß Robben sehr wohl: "Unser Sieg gegen Gladbach vom Wochenende ist wertlos und auch Dortmunds Niederlage gegen Hoffenheim sagt nichts aus. Finale sind immer besondere Spiele, anders als jedes andere Match."

EURE MEINUNG: Hatte Robben einfach nur viel Pecht oder fehlt es ihm an Herzblut für die wichtigen Endspiele?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig