thumbnail Hallo,

Anatoliy Tymoshchuk: "Dieses Mal müssen wir gewinnen"

Anatoliy Tymoshchuk sieht den FC Bayern im CL-Finale unter Druck. Der Ukrainer hat die Niederlagen der letzten Jahre nicht vergessen. Gegen den BVB erwartet er ein schweres Spiel.

München. Seit vier Jahren spielt Anatoliy Tymoshchuk mittlerweile beim FC Bayern München. Am 25. Mai bestreitet er gegen Borussia Dortmund sein drittes Champions-League-Finale mit den Münchnern. Der 34-Jährige warnt vor dem BVB, sieht die eigene Mannschaft nach zuvor zwei Final-Niederlagen aber in der Pflicht und gesteht, dass die verlorenen Endspiele noch präsent sind.

"Daran denkt natürlich jeder ein bisschen, wenngleich die Niederlagen der Vergangenheit angehören. Auch ich habe schon gedacht: Dies ist das dritte Finale in vier Jahren, dieses Mal müssen wir gewinnen", erklärte der Ukrainer im Interview mit bundesliga.de.

"Das soll uns nicht noch einmal passieren"

Gleichzeitig gab er aber zu: "Ähnlich haben wir auch schon letztes Jahr gedacht. Gegen Chelsea waren wir dann meiner Meinung nach das bessere Team, doch der Ausgang ist bekannt. Im Fußball ist es einfach so, dass nicht immer der Beste gewinnt."  Die Münchner hatten im Vorjahr das Endspiel der Königsklasse in der heimischen Allianz Arena trotz einer Torschussbilanz von 26:7 im Elfmeterschießen verloren.

Dennoch freue sich die Mannschaft "auf das Champions-League-Finale. Wir haben das Finale jetzt zum dritten Mal erreicht in den letzten vier Jahren, zwei Mal verloren - das soll uns nicht noch einmal passieren".

Schwieriges Spiel gegen den BVB

Gegen Dortmund erwartet Tymoshchuk ein schweres Spiel: "Die Duelle mit Dortmund sind stets eng, werden oft durch ein, zwei Tore entschieden. Bei unserem letzten Aufeinandertreffen in der Allianz Arena waren wir die besser Mannschaft, wir haben uns viele Chancen erarbeitet, am Ende aber nur 1:1 gespielt." Aber auch Dortmund habe "in den letzten zwei, drei Jahren unglaublichen Fußball gespielt", warnte der Mittelfeldspieler.

Für Tymoshchuk ist das Spiel gegen Dortmund sein vorletzter Auftritt im Trikot der Münchner, gefolgt vom DFB-Pokalfinale eine Woche später. Der Ukrainer wird den Verein im Sommer verlassen und weiß auch schon wohin es geht, will das aber erst nach dem letzten Saisonspiel verkünden.

2009 wechselte Tymoshchuk für elf Millionen Euro von Zenit St. Petersburg zum FC Bayern. Für die Münchner kommt er bislang auf 131 Spiele (sechs Tore, sechs Vorlagen). In der laufenden Saison wurde er 16 Mal in der Bundesliga, sowie vier Mal in der Champions League eingesetzt.

EURE MEINUNG: Werden die beiden verlorenen Finals die Leistung des FC Bayern beeinflussen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig