thumbnail Hallo,

Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München: Erstes "deutsches" Endspiel der Champions League

Schon nach den Hinspielen konnte man darauf bauen und vertrauen, dass man am 25. Mai ein rein deutsches Finale in Wembley sehen würde. Und ja, der Traum der Bundesliga wurde wahr.

London. Der FC Bayern München und Borussia Dortmund bestreiten am 25. Mai 2013 im Wembleystadion von London das erste rein deutsche Finale in der Geschichte der Champions League. Damit sorgen die Bayern und der BVB für ein absolutes Novum in der Historie der Königsklasse.

Nicht das erste landesinterne Finale der Champions League

Was für die Fans des deutschen Fußballs absolutes Neuland ist und somit in die Annalen der deutschen Fußballgeschichte eingehen wird, kennen andere Länder bereits. 2000 besiegte Real Madrid den FC Valencia im spanischen Duell 3:0, 2003 setzte sich der AC Mailand im Elfmeterschießen gegen den italienischen Rivalen Juventus Turin durch und im Jahr 2008 gewann Manchester United das britische Finale gegen den FC Chelsea mit Michael Ballack ebenfalls im Elfmeterschießen.

Binnen 13 Jahren das vierte Landesfinale in der Champions League

Spanien, Italien, England und nun auch Deutschland – die Bundesliga singt im Chor der Großen mit. Für die Bayern ist es binnen kürzester Zeit das dritte Finale in der Königsklasse, welches sie erreichen. 2010 scheiterte man an Inter Mailand unter Jose Mourinho, der mit Inter auch das Triple holte und 2012 unterlagen die Roten in München im "Finale dahoam" gegen den FC Chelsea nach Elfmeterschießen. Aller guten Dinge sind drei?

Höchststrafe für die Fans aus England?

Zwei deutsche Teams im Finale der Champions League und das im vermeintlichen Mutterland des Fußballs – im Wembleystadion in London. Der "Erzfeind" der Engländer im Fußball, also Deutschland, hält nicht nur mit einem Team Hof in London, nein, es sind direkt zwei deutsche Teams – und ihre Fans – die rund um den 25. Mai das Stadtbild von London prägen werden. Majas und Lederhosen fallen in London ein – und kein englischer Klub weit und breit zu sehen. Das muss bitter sein, da zuschauen zu müssen. Wir sehen es mit einem oder gar zwei lachenden Augen.

EURE MEINUNG: Wie bitter muss das für die Engländer sein? Wie seht ihr es? Lachend?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig