thumbnail Hallo,

Wer damit gerechnet hat, dass die Bayern nach dem 4:0-Sieg vor heimischem Publikum gegen Barca überheblich reagieren, der sieht sich getäuscht. München hat weiter Respekt vor Barca

München. Der FC Bayern München hat auch vor dem Rückspiel gegen den FC Barcelona im Camp Nou großen Respekt vor der Leistungsfähigkeit des Gegners. Der klare Sieg im Hinspiel des Halbfinales der Champions Leaguegegen die Katalanen wird nicht als Garant für ein Weiterkommen angesehen. Das Tor nach Wembley ins Finale steht zwar offen, aber es ist für die Bayern kein Selbstgänger.

Arjen Robben mit mahnenden Worten

"Wenn es eine Mannschaft gibt, die so ein 4:0 korrigieren kann, dann ist es Barcelona", wird Bayern-Star Arjen Robben von dpa zitiert. Das lässt deutlich werden und erkennen, das man in München weit davon entfernt, sich vom 4:0-Sieg blenden zu lassen oder gar überheblich zu reagieren. Wenn man ins Finale wolle, was am 25. Mai in London stattfindet, "dürfen wir nicht ein Prozent weniger geben als im Hinspiel", so Robben. Und auch Teamkollege Manuel Neuer weiß um die Verantwortung, die man nach dem sehr deutlichen Hinspielsieg hat. Der Nationalkeeper sagte dazu, dass die Bayern "alles daran setzen, dass kein Unglück passiert". Personell wird Jupp Heynckes wohl wieder einige Stellschrauben justieren. Es steht zu erwarten, dass der für Hinspiel gesperrte Mario Mandzukic seinen Kollegen Mario Gomez in der Startelf ersetzen wird.

Heynckes weist Spekulationen zurück

Jupp Heynckes hat erneut Gerüchte zurückgewiesen, wonach er seine Trainerkarriere im Sommer in Spanien fortsetzen könnte. "Mich interessiert im Moment nur meine Mannschaft und das nächste Spiel", sagte der Coach von Bayern München dem kicker. Der 67-Jährige, der Ende der Saison für Pep Guardiola Platz machen wird, war in spanischen Medien zuletzt bei seinen früheren Klubs Real Madrid und Athletic Bilbao ebenso gehandelt worden wie beim FC Barcelona.

Mourinho mit dem Ausscheiden aus der CL Madrid-Geschichte?

In Madrid steht Coach José Mourinho vor dem Abschied, vermutlich wird er zurückkehren zum FC Chelsea nach London. Bei Barça hat Tito Vilanova, der nach einer Krebsbehandlung erst seit wenigen Tagen wieder bei seiner Mannschaft ist, noch einen Vertrag bis 2014. "Mein Kollege hat in den ersten sechs Monaten dieser Saison mit seinem Team einen Weltklasse-Fußball gespielt und die Basis für den Gewinn der Meisterschaft gelegt. Anstand und Respekt verbieten es, über seinen Job zu spekulieren", sagte Heynckes über Vilanova.

Heynckes mit großer Spanien-Erfahrung

Heynckes war in Spanien für CD Teneriffa, Madrid und Bilbao insgesamt sieben Jahre tätig. 1998 führte er Real zum Triumph in der Champions League. Bereits am vergangenen Freitag sprach er über die "tausend Spekulationen". Er selbst wisse, was er ab Sommer mache, und zwar "schon länger", sagte er, wollte jedoch nicht ins Detail gehen. Alles deutet derzeit darauf hin, dass Heynckes seine Karriere als Trainer mit dem Ende dieser Spielzeit beenden wird.


EURE MEINUNG: Traut ernsthaft jemand Barca zu, das Dingen gegen die Bayern noch zu drehen, zumal man in München torlos blieb? Fünf Tore gegen bestens aufgelegte Bayern - ist das möglich?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig