thumbnail Hallo,

Rauball ist angetan von den beiden Halbfinals und und sieht dies als Folge der Entwicklung des deustchen Fußballs. Das man andere Länder abgehängt hätte, sieht er jedoch anders.

Köln. Ligapräsident Reinhard Rauball haben die Erfolge von Borussia Dortmund und Bayern München in den Halbfinal-Hinspielen der Champions League zu einer Lobeshymne hingerissen. „Mit 8:1-Toren gegen die beiden Übermannschaften der vergangenen Jahre zu gewinnen, das ist etwas, was normalerweise mit den üblichen Bewertungskriterien gar nicht zu messen ist. Da kann der deutsche Fußball stolz drauf sein“, sagte der 66 Jahre alte Präsident des BVB im Gespräch mit dem Onlineportal Sport1.

Überragende Spiele

Nachdem der deutsche Rekordmeister Bayern München am Dienstag den FC Barcelona mit 4:0 besiegt hatte, legte Dortmund am Mittwoch ein 4:1 gegen Real Madrid nach. „Wir freuen uns alle sehr über die in dieser Deutlichkeit nicht absehbaren Erfolge beider Mannschaften, vor allem auch darüber wie beide Siege herausgespielt worden sind“, sagte Rauball.

Nicht übermütig werden

Trotz des möglichen deutschen Finals am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion verfällt Rauball nicht in in zu große Euphorie. „Wir sind weit davon entfernt, andere Länder zu unterschätzen. Wir wissen, dass die in ihrer Entwicklung auch nicht schlafen. Die Voraussetzungen sind jedenfalls gut, dass wir uns mit diesen Ländern, die uns vor Jahren noch als weit entrückt erschienen sind, messen können“, sagte er.

Europa League muss nächstes Ziel sein
   
Der Liga-Chef hofft, dass deutsche Vereine künftig auch in der entscheidenden Phase der Europa League eine Rolle spielen. In dieser Europa-League-Saison war der VfB Stuttgart als letzter Vertreter der Bundesliga im Achtelfinale gescheitert.

Dazugehörig